Oct 30, 2020 13:32 Europe/Berlin
  • Putin: Russland offen für Rückgabe besetzter Gebiete in Berg-Karabach an Aserbaidschan

Moskau (ParsToday/PressTV) - Der russische Präsident Wladimir Putin erklärte, Moskau sei offen für die Rückgabe der besetzten Gebiete der südkaukasischen Region Berg-Karabach an Baku, um den wochenlangen heftigen Kämpfen zwischen Aserbaidschan und Armenien ein Ende zu setzen.

Der russische Staatschef, der bisher zwei Waffenstillstandsabkommen zwischen den beiden Kaukasus-Nationen abgeschlossen hat, sagte am Donnerstag, seine Regierung sei "absolut offen für die Möglichkeit der Übergabe" der besetzten Regionen an Aserbaidschan.

Während der Kämpfe in und um Berg-Karabach, die mehr als einen Monat andauern, ist es den aserbaidschanischen Streitkräften gelungen, die Kontrolle über einen großen Teil des hauptsächlich flachen und dünn besiedelten Gebiets südlich von Berg-Karabach zu übernehmen.

Putin sagte am Donnerstag, er stimme der Rückgabe "dieser fünf plus zwei [umliegenden] Bezirke an Aserbaidschan zu, neben der Bereitstellung einer besonderen Regelung für die Karabach-Zone und der Sicherung einer Verbindung mit Armenien".

"[Wir müssen] einen Interessenausgleich finden, der beiden Seiten passt", sagte er und fügte hinzu, "dass die Interessen sowohl des aserbaidschanischen Volkes, das wir mit unerschütterlichem Respekt behandeln, als auch des armenischen Volkes berücksichtigt werden sollten."

„Jede Seite hat ihre eigene Wahrhaftigkeit. Es gibt keine einfachen Lösungen“, fügte Putin hinzu.

Berg-Karabach ist international als Teil Aserbaidschans anerkannt, wird jedoch seit 1992 von armenischen Separatisten besetzt, die von Jerewan unterstützt werde. Eine Rückgabe der umliegenden Gebiete an Aserbaidschan wurde erstmals 2007 nach den sogenannten Madrider Grundsätzen im Austausch für eine selbsternannte Regierung in Karabach mit einem Korridor zwischen der Region und Armenien vereinbart.

Russland, ein enger Verbündeter Armeniens, befindet sich ebenfalls in Gesprächen mit der Türkei, die Aserbaidschan im Konflikt unterstützt.

Erdogan, der am Donnerstag mit dem aserbaidschanischen Präsidenten Ilham Aliyev sprach, sagte, er habe Putin seine „roten Linien“ dargelegt und betont, dass Ankara nicht zögern würde, zu reagieren, wenn diese überschritten würden. Erdogan gab keine Details zu den sogenannten roten Linien bekannt, aber Ankara hat zuvor betont, dass Armenien sich aus den besetzten Gebieten zurückziehen muss.

Am Donnerstag forderte Putin außerdem die "Türkei und eine Reihe europäischer Staaten" auf, zusammenzuarbeiten, um einen Konsens über den Konflikt zu finden.

Kommentar