Nov 23, 2020 12:12 Europe/Berlin
  • Jemenitische Rakete zielt auf saudische Aramco-Anlage in Jeddah

Sanaa (PressTV) - Die jemenitischen Streitkräfte haben einen Raketenangriff auf eine Verteilerstation der saudischen Aramco-Ölgesellschaft in der Stadt Jeddah in Saudi-Arabien gestartet.

Der Sprecher der jemenitischen Streitkräfte, Brigadegeneral Yahya Saree, sagte am Montag in einer Erklärung, dass die Verteilungsstation von dem Quds-2-Marschflugkörper mit hoher Präzision zum Ziel genommen wurde. Er bemerkte, dass Krankenwagen und Feuerwehrautos nach dem Angriff vor Ort waren.

Laut Saree wurde die Quds-2, eine neue Generation lokal hergestellter Marschflugkörper, kürzlich nach erfolgreichen Tests in den Tiefen Saudi-Arabiens, die noch nicht bekannt gegeben wurden, in den Dienst gestellt.

Der Sprecher betonte, dass der Angriff als Reaktion auf die anhaltende saudische militärische Aggression und Belagerung erfolgte, die viele Opfer gefordert und das Leben der Zivilisten in dem verarmten Land erschwert hat.

Er forderte auch saudische Staatsbürger und ausländische Unternehmen, die im Königreich arbeiten, auf, Vorsicht walten zu lassen und „sich von Schlüsseleinrichtungen fernzuhalten“, da „die Operationen fortgesetzt werden“.

Ein Video, das auf Social-Media verbreitet wird, scheint eine Rauchsäule zu zeigen, die von Flammen in der Einrichtung aufsteigt, während im Hintergrund Sirenen von Einsatzfahrzeugen zu hören sind.

Saudi-Arabien und einige seiner regionalen Verbündeten haben im März 2015 ihren verheerenden Krieg gegen den Jemen begonnen, um den ehemaligen Präsidenten Abed Rabbuh Mansur Hadi wieder an die Macht zu bringen und die Houthi Ansarullah-Bewegung zu vernichten.

Riad und seine Verbündeten wurden weithin wegen der hohen Zahl ziviler Todesopfer infolge ihrer Luftangriffe auf den Jemen kritisiert. Für die letzten fünf Jahre werden mehr als 100.000 Todesopfer geschätzt.

Nach Angaben der Vereinten Nationen (UNO) benötigen mehr als 24 Millionen Jemeniten dringend humanitäre Hilfe, darunter 10 Millionen, die unter extremer Hungersnot leiden. Die UNO bezeichnet die Situation im Jemen als die schlimmste humanitäre Krise der Welt.

Tags