Nov 24, 2020 14:06 Europe/Berlin
  • Stoltenberg: NATO hat keine Eile Afghanistan zu verlassen

Brüssel/Washington (ParsToday) - Trotz der Entscheidung Washingtons für den Abzug eines Teils der US-Truppen aus Afghanistan hat der NATO-Generalsekretär erklärt, die Mitglieder des Militärbündnisses hätten keine Eile, ihre Soldaten aus diesem Land abzuziehen.

"Die US-Position ist klar; Sie werden ihre Präsenz in Afghanistan von rund 4.500 auf rund 2.500 Soldaten reduzieren", sagte Jens Stoltenberg gestern beim Halifax International Security Forum.

"Wenn wir zu früh abziehen, wenn wir zu voreilig abziehen, riskieren wir alle erzielten Gewinne zu verlieren. und das ist ein riskantes Projekt", erklärte der NATO-Generalsekretär.

"Wir sind in Afghanistan, um sicherzustellen, dass Afghanistan nie wieder ein sicherer Hafen für internationale Terroristen wird, eine Plattform, auf der Terroristen die Terroranschläge gegen unsere Länder planen, organisieren, finanzieren und starten können", behauptete Stoltenberg.

USA reduzieren Soldaten in Afghanistan und im Irak

In den letzten Wochen hat US-Präsident Donald Trump angekündigt, bis zum Ende seiner Präsidentschaft etwa die Hälfte der in Afghanistan stationierten US-Truppen abzuziehen.

Der amtierende US-Verteidigungsminister Christopher Miller kündigte an, dass die Zahl der US-Truppen in Afghanistan bis zum 15. Januar 2021 auf 2.500 reduziert werde.

Einem Abkommen mit den Taliban im Februar 2020 zufolge reduzierten die USA ihre Truppenzahl in Afghanistan von etwa 13.000 auf etwa 4.500.

Die USA hatten am 29. Februar 2020 in der katarischen Hauptstadt Doha ein Abkommen mit den Taliban unterzeichnet, das einen Abzug der internationalen Truppen vorsieht. Im Gegenzug versicherten die Taliban, dass von Afghanistan keine Terrorgefahr mehr ausgehe. 

Tags