Jan 14, 2021 15:15 Europe/Berlin
  • Syrien verurteilt neue israelische Überfälle und fordert UN-Maßnahmen

Damaskus (ParsToday/PressTV) - Die syrische Regierung hat die neuen israelischen Luftangriffe auf syrisches Territorium verurteilt und den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen aufgefordert, unverzüglich und entschlossen Maßnahmen zu ergreifen, um die Wiederholung solcher Angriffe zu verhindern.

Laut der offiziellen syrischen Nachrichtenagentur SANA startete das israelische Regime in den frühen Morgenstunden des Mittwochs Luftangriffe auf die östlichen Teile Syriens nahe der irakischen Grenze. Die Angriffe richteten sich gegen die Stadt Deir az-Zor und die Stadt Bukamal.

In einem Brief an den Generalsekretär der Vereinten Nationen und den Präsidenten des Sicherheitsrates sagte das syrische Außenministerium später am Tag, die israelische Aggression verlaufe synchron mit den kriminellen Praktiken der sogenannten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) gegen die Syrer in Hasaka, Deir az-Zor und Rakka.

"Die Regierung der Arabischen Republik Syrien bekräftigt mit Unterstützung befreundeter Länder und Verbündeter ihre Entschlossenheit, jeden Zentimeter des syrischen Bodens zurückzugewinnen und vom Terrorismus zu befreien und das wiederaufzubauen, was durch den Terrorismus zerstört wurde", sagte das Ministerium, laut SANA.

Sie forderte den Sicherheitsrat auf, im Rahmen der Charta der Vereinten Nationen Verantwortung zu übernehmen, und betonte, dass das israelische Regime für seine Verbrechen gegen das syrische Volk zur Rechenschaft gezogen werden müsse, die gegen die Charta der Vereinten Nationen und die einschlägigen Resolutionen des Sicherheitsrates, insbesondere die Resolutionen 242, 338, 350 und 497 verstoßen.

Unabhängig davon sagte ein hochrangiger US-Geheimdienstmitarbeiter, die israelischen Luftangriffe seien mit Hilfe von Geheimdiensten der Vereinigten Staaten durchgeführt worden.

Der Verantwortliche, der unter der Bedingung der Anonymität sprach, teilte der Associated Press mit, dass US-Außenminister Mike Pompeo den Angriff am Montag mit Yossi Cohen, dem Chef der israelischen Spionageagentur Mossad, besprochen habe.

Das sogenannte syrische Observatorium für Menschenrechte sagte, die Luftangriffe hätten 57 Menschen getötet und seien die tödlichsten derartigen Angriffe seit Beginn des Konflikts im Jahr 2011 gewesen.

Israel führt häufig Angriffe auf Syrien durch, die die nationale Souveränität und territoriale Integrität des arabischen Landes offenkundig verletzen, um militante und terroristische Gruppen zu stützen, die gegen die Regierung des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad kämpfen.

Der israelische Angriff am Mittwoch fand zu einer Zeit statt, in der sich Demonstranten vor der Residenz des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu versammelt hatten, um seinen Rücktritt wegen Korruption und Missmanagement des COVID-19-Ausbruchs zu fordern.

Netanjahu wurde in vier Korruptionsfällen wegen Bestechung, Betrug und Vertrauensbruch angeklagt.

Tags