Jan 24, 2021 08:28 Europe/Berlin
  • Irak: 10 Kämpfer von Haschd al-Schaabi bei mutmaßlichem IS-Angriff getötet

Bagdad (ParsToday) - 10 Mitglieder der Widerstandsbewegung Haschd al-Schaabi (Volksmobilisierungskräfte) sind am Samstagabend bei einem IS-Angriff auf die irakische Provinz "Salah ud-Din" getötet worden.

Laut der iranischen Nachrichtenagentur FarsNews teilte die Haschd Al-Schaabi in einer Erklärung dazu mit, Elemente der IS-Terroristengruppe hätten die Stellungen der 22. Brigade dieser Organisation im Gebiet "Al-Ayth" im Gebiet "Hamrin" in der Provinz Salah ud-Din angegriffen.

Zehn weitere Kämpfer wurden nach Angaben aus Sicherheitskreisen verletzt.

Der irakische Nachrichtensender Sabrin berichtete, IS-Elemente in der Region seien von Haschd Al-Schaabi-Kämpfern umstellt worden.

Schon zuvor am Donnerstag waren bei einem Anschlag zweier Selbstmordattentäter auf einem Markt in der Hauptstadt Bagdad mehr als 30 Menschen getötet worden.

Irak meldet Festnahme eines Tatverdächtigen der jüngsten Terroranschläge in Bagdad

Die IS-Terrormiliz hat sich über den Messangerdienst "Telegram" zu dem Doppel-Anschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad bekannt.

Der Irak leidet noch immer unter den Folgen des Kampfes gegen die IS-Terrormiliz, die zwischen 2014 und 2017 große Gebiete im Norden und Westen des Landes unter Kontrolle hatte.