Jan 28, 2021 10:50 Europe/Berlin
  • Syrien: Besetzung arabischer Gebiete durch Israel bedroht regionale Stabilität und Sicherheit

New York (Press TV) - Der stellvertretende Außenminister Syriens und Ständige Vertreter dieses Landes bei den Vereinten Nationen Bashar al-Ja'afari hat gesagt, dass die Besetzung arabischer Gebiete durch das israelische Regime eine ernsthafte Bedrohung für die Stabilität und Sicherheit im Nahen Osten darstellt.

Er kritisierte den UN-Sicherheitsrat dafür, dass er seiner Verantwortung zur Beendigung des Landraubes durch das israelische Regime nicht nachgekommen ist.

In einer virtuellen Sitzung des UN-Sicherheitsrates am Dienstag sagte al-Ja'afari, der Rat habe es in den letzten 54 Jahren nicht geschafft, Israel für seine feindlichen Handlungen gegen Menschen zur Rechenschaft zu ziehen.

Er fügte hinzu, dass die Missachtung der Vorschriften und Resolutionen durch die israelischen Behörden ein beispielloses Ausmaß erreicht hat, da das Regime seine wiederholten Aggressionen gegen Syrien in einem offensichtlichen Verstoß gegen die Resolution 350 des Sicherheitsrates vorantreibt.

"In den letzten Tagen hat die Zahl der israelischen Angriffe gegen Syrien stark zugenommen, zuletzt am vergangenen Freitag, als das Regime in der Nähe der Stadt Hama einen neuen Angriff verübte, bei dem ein Paar ums Leben kam und zwei Kinder und vier weitere aus derselben Familie verwundet wurden. Dabei wurden auch einige Häuser unschuldiger Zivilisten zerstört", fügte der syrische Diplomat hinzu.

Er kritisierte ferner die willkürlichen Verhaftungen der Syrer in den besetzten Gebieten der Golanhöhen durch das israelische Regime und sagte, ein solches Vorgehen zeige die Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen des Regimes.

Al-Ja'afari forderte den UN-Sicherheitsrat auf, einige Maßnahmen unverzüglich zu ergreifen, um die Umsetzung der Resolution 497 des UN-Sicherheitsrates sicherzustellen und das israelische Regime zu zwingen, seine Aktivitäten zur Erweiterung der Siedlung und das unterdrückerische Vorgehen gegen syrische Bürger in den besetzten Golanhöhen einzustellen.

1967 führte das israelische Regime einen umfassenden Krieg gegen arabische Gebiete, in dem es einen großen Teil der syrischen Golanhöhen besetzte und vier Jahre später annektierte, ein Schritt, der von der internationalen Gemeinschaft nie anerkannt wurde.

Syrien hat wiederholt seine Souveränität über die Goolanhöhen bekräftigt und erklärt, das Territorium müsse vollständig unter seine Kontrolle gebracht werden.

Im März 2019 unterzeichnete der frühere US-Präsident Donald Trump während eines Treffens mit dem Premierminister des israelischen Regimes Benjamin Netanjahu in Washington ein Dekret zur Anerkennung der "Souveränität" des israelischen Regime über die Golanhöhen.