Jan 28, 2021 11:19 Europe/Berlin
  • Ansarullah: USA sollten logistische Unterstützung für Saudi-Arabien stoppen, anstatt Sanktionen vorübergehend aufzuheben

Sanaa (Press TV) - Ein Mitglied des Obersten Politischen Rates des Jemen Mohammed Ali al-Houthi hat die neue US-Regierung aufgefordert, die logistische Unterstützung für die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition zu beenden, die an einer tödlichen Militärkampagne gegen das jemenitische Volk beteiligt ist, und stattdessen ein Waffenembargo gegen Riad und seine Verbündeten wegen des Kriegsverbrechens zu verhängen.

"Die USA sollten die Lieferung von Waffen, sowie Unterstützungflügen und logistischer Unterstützung für Saudi-Arabien und seiner Koalition, wegen ihrer Aggression gegen Jemen, mit einem Embargo belegen. Dies ist es wert bis zum 26. Februar in Betracht gezogen zu werden", schrieb al-Houthi am späten Dienstag in einem Beitrag auf seiner offiziellen Twitter-Seite.

Das US-Finanzministerium gab am Montagabend (Teheraner Zeit) bekannt, dass es eine einmonatige Befreiung für einen Teil der Sanktionen Washingtons gegen die jemenitische Ansarullah-Bewegung erlassen hat.

Nach Angaben des US-Finanzministeriums sind alle Finanztransaktionen, an denen die jemenitische Ansarullah-Bewegung oder Unternehmen und Organisationen beteiligt sind, die zu mehr als 50 Prozent im Besitz dieser Bewegung sind, mit Ausnahme der in Absatz b der Befreiungsgenehmigung beschriebenen Personen, bis 00:01 Uhr am 26. Februar 2021 von den Sanktionen befreit.

Houthi fügte hinzu, dass alle jemenitischen Vermögenswerte, die Washington zum Ziel genommen hat, Gelder sind, die gezahlt werden, damit die aggressive amerikanisch-saudi-emiratische Koalition weiterhin Frauen und Kinder ermorden und das Land in den Hunger treiben und zerstören kann.

USA machen Rückzug bei Sanktionierung der Ansarullah im Jemen

Die Bezeichnung "Terrorist" für die Ansarullah-Bewegung, die durch die Trump-Regierung in letzter Minute erfolgte, schien ein verzweifelter Versuch zu sein, den Druck auf die Ansarullah-Bewegung zu erhöhen, nachdem das saudische Regime trotz der Unterstützung der USA und anderen westlichen Staaten die Ziele seines über fünfjährigen Krieges gegen den Jemen nicht erreicht hatte.

Die Ansarullah-Bewegung, die von den jemenitischen Streitkräften und alliierten Volksgruppen unterstützt wird, hat den Jemen erfolgreich gegen die saudische Aggression verteidigt und Riad und seine Verbündeten in diesem Land ins Stocken gebracht.

Trump hatte die Aggressionen der von Saudi-Arabien geführten Koalition im Jemen lange Zeit ignoriert und verteidigt, um lukrative Waffenverkäufe an das Regime in Riad zu ermöglichen.

Biden hat zugesagt, "die Unterstützung der USA für den Krieg von Saudi-Arabien im Jemen zu beenden".

In den letzten Tagen ihrer Amtszeit hatte die Trump-Regierung die jemenitische Ansarullah-Bewegung in ihre Liste der ausländischen Terrororganisationen aufgenommen und der Bewegung strenge Sanktionen auferlegt. Dies hatte in vielen Ländern und bei internationalen Organisationen starke Reaktionen hervorgerufen.