Feb 13, 2021 09:53 Europe/Berlin
  • UNO: Israel zerstört 178 Wohngebäude im Westjordanland

Ramallah (ParsToday/IRNA) - Laut dem Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (OCHA) habe das israelische Regime seit Anfang des neuen Jahres 178 palästinensische Wohngebäude im Westjordanland abgerissen oder den Abriss angeordnet.

Dazu teilte OCHA  in einem am Freitag verbreiteten Bericht  mit,  der Abriss und die Beschlagnahme palästinensischer Häuser durch das israelische Regime habe zur Vertreibung von 259 Menschen, darunter 140 Kinder, geführt, berichtete das palästinensische Nachrichtenportal "Maan".

Israel habe  kürzlich neun Familien, bestehend aus  60 Palästinensern, darunter 35 Kinder, aufgrund des Abrisses ihrer Häuser im Jordantal vertrieben, fügte OCHA hinzu.

Die Agentur warnte, dass das Leben dieser Familien aufgrund des kalten Wetters, der Ausbreitung der Corona-Pandemie und ihrer erzwungenen Migration in Gefahr sei.

Zuvor hatte die Islamisch-Palästinensische  Widerstandsbewegung (Hamas) bekannt gegeben, dass der Abriss palästinensischer Häuser im Gebiet Homs al-Fuqa im Norden des Jordantals  im Westjordanland eine Fortsetzung der Politik des zionistischen Regimes zur ethnischen Säuberung  ist, die vor   Jahrzehnten gegen das palästinensische Volk  begonnen hat.

Der Bau neuer Wohneinheiten und Siedlungen ist ein klarer Verstoß gegen die Resolution 2334 des UN-Sicherheitsrates.

Die Resolution, die am 23. Dezember 2016 mit den  Stimmen  von 14 Mitgliedern und der  Stimmenthaltung der Vereinigten Staaten angenommen wurde, fordert einen Stopp  illegalen Siedlungsbaus  in den palästinensischen Gebieten und fordert das israelische Regime auf, die Siedlungsbauaktivitäten in den besetzten Gebieten einzustellen.

 

 

Tags