Feb 15, 2021 13:11 Europe/Berlin
  • Der erste Botschafter der VAE in Israel wurde vereidigt

Abu Dhabi (PressTV) - Der erste Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in Israel wurde innerhalb eines Monats vereidigt, nachdem das Kabinett des arabischen Landes die Einrichtung einer Botschaft in Tel Aviv genehmigt hatte.

Der Botschafter Mohammed Mahmoud Al-Khaja wurde am Sonntag vom Vizepräsidenten und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, vereidigt, der auch der Herrscher von Dubai ist.

Bei der Vereidigungszeremonie forderte der Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate Al-Khaja auf, daran zu arbeiten, die Beziehungen zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel so zu festigen, dass eine Kultur des „Friedens, des Zusammenlebens und der Toleranz“ gefördert wird, so die Nachrichtenagentur WAM von den Emiraten.

Das Kabinett der VAE genehmigte im vergangenen Monat die Einrichtung einer Botschaft in Tel Aviv.

Israel hat bereits im vergangenen Monat seine Botschaft in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, offiziell eröffnet. Eitan Na'eh fungierte als amtierender Botschafter.

Israel unterzeichnete am 15. September 2020 von den USA vermittelte Normalisierungsabkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain, die als Abraham-Abkommen bekannt sind. Seitdem wurden mehrere bilaterale Treffen und Besuche zwischen israelischen und emiratischen Funktionsträgern durchgeführt.

Palästinenser, die im besetzten Westjordanland und im Gazastreifen einen unabhängigen Staat mit Ost-al-Quds (Ostjerusalem) als Hauptstadt anstreben, betrachten die Geschäfte als Verrat an ihrer Sache.

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas protestierte gegen die Normalisierungsabkommen mit Israel und sagte, sie würden fruchtlos sein, solange die Vereinigten Staaten und das israelische Regime die Rechte der palästinensischen Nation nicht anerkennen und sich weigern, das Problem der palästinensischen Flüchtlinge zu lösen.

Abbas bekräftigte, dass es in der Region keinen Frieden, keine Sicherheit oder Stabilität für irgendjemanden geben wird, wenn das israelische Regime nicht die Besetzung palästinensischen Landes beendet und die Palästinenser ihre in internationalen Resolutionen festgelegten vollen Rechte wiederherstellen könnten.

Im Gegenzug haben die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain ihre finanzielle Unterstützung für die UN-Agentur für palästinensische Flüchtlinge drastisch gekürzt, nachdem die beiden Staaten am Persischen Golf vereinbart hatten, von den USA vermittelte Verträge zur Normalisierung der Beziehungen zu Israel abzuschließen.

Das israelische Fernsehen 12 unter Berufung auf das Center for Near East Policy Research berichtete Anfang dieses Monats, dass die Vereinigten Arabischen Emirate das Hilfswerk der Vereinten Nationen für palästinensische Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) 2018 und 2019 mit 53 Mio. USD bzw. 51 Mio. USD finanzierten. Im vergangenen Jahr erhielt die Agentur lediglich 1 Million US-Dollar.

Der Bericht fügte hinzu, dass Bahrain ebenfalls Mittel gekürzt, jedoch keine Zahlen angegeben habe. 

In dem Bericht heißt es, die Schritte könnten als Vergeltungsmaßnahme angesehen werden, nachdem die Palästinenser die beiden Staaten am Persischen Golf wegen ihrer diplomatischen Beziehungen zu Israel verurteilt und ihnen Verrat vorgeworfen hatten.

Tags