Mrz 02, 2021 12:42 Europe/Berlin
  • Mord an Khashoggi: Drei Namen wurden aus US-Geheimdienstbericht entfernt

Washington (Press TV/ParsToday/afp) - Die US-Geheimdienste haben ihren lange erwarteten Bericht über den Mord an dem saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi durch eine andere Version ersetzt, in der die Namen von drei Männern, die sie ursprünglich als Komplizen identifiziert hatten, entfernt wurden.

Der Nachrichtensender CNN berichtete am Montag, dass das Büro des Direktors des Nationalen Geheimdienstes (ODNI) den Bericht einige Stunden nach seiner Veröffentlichung am Freitagnachmittag gewechselt habe.

Wie es bei CNN weiter heißt, wurde der Link zum Bericht wenige Stunden nach der Veröffentlichung gelöscht und durch einen neuen ersetzt. In der zweiten Version des Geheimdienstberichts fehlten die Namen dreier Männer, die zuvor als mitschuldig am Tod Khashoggis aufgeführt worden waren. Weshalb die Männer zunächst auf der Liste gestanden und welche Rolle sie bei Khashoggis Ermordung gespielt hatten, wurde vom Büro des Direktors des Nationalen Geheimdienstes (ODNI) nicht erklärt.

Bei den drei von der Liste entfernten Personen handelt es sich um Abdulla Mohammed Alhoeriny, Yasir Khalid Alsalem und Ibrahim al-Salim. Während die letzten beiden Personen CNN nicht bekannt sind, lässt sich Abdulla Mohammed Alhoeriny im Machtgefüge Saudi-Arabiens verorten. Er ist der Bruder von General Abdulaziz bin Mohammed al-Howraini, der als Minister mehreren Geheimdiensten in Saudi-Arabien vorsteht.

Bericht der US-Geheimdienste: Saudi-Arabiens Kronprinz hat Ermordung von Jamal Khashoggi genehmigt

CNN teilte mit, die Änderung sei angesichts der Empörung über das Versäumnis von Joe Bidens Regierung, Sanktionen gegen den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman zu verhängen, weitgehend unbemerkt geblieben, nachdem der Bericht bestätigt hatte, dass er das Attentat direkt genehmigt hatte.

Das ODNI lehnte es ab zu klären, warum die Namen ursprünglich in die Liste aufgenommen wurden und welche Rollen sie gegebenenfalls bei dem Verbrechen hatten.

«Wir haben ein überarbeitetes Dokument auf die Website gestellt, weil das Original fälschlicherweise drei Namen enthielt, die nicht hätten aufgenommen werden dürfen», sagte demnach ein ODNI-Sprecher dem CNN.

Der überarbeitete Bericht schließt mit einer Liste von 18 Namen, bei denen die US-Geheimdienste "große Sicherheit" hatten, dass diese in den brutalen Mord verwickelt waren.

Die aufgelisteten 18 Personen wurden von den USA wegen ihrer Rolle in diesem Mordfall sanktioniert.

Der saudi-arabische Regimekritiker Jamal Khashoggi hatte am 2. Oktober 2018 das saudische Konsulat in Istanbul betreten, um Papiere für die Hochzeit mit seiner türkischen Verlobten abzuholen. Seitdem wurde er vermisst. Erst auf internationalen Druck hin hat das saudische Regime eingestanden, dass Khashoggi ermordet wurde.

Khashoggis Verlobte sagte in einer Erklärung, die am Montag auf ihrem offiziellen Twitter-Account veröffentlicht wurde: "Es ist wichtig, dass der Kronprinz, der den brutalen Mord an einer tadellosen und unschuldigen Person angeordnet hat, unverzüglich bestraft wird."

Tags