Mrz 09, 2021 10:48 Europe/Berlin
  • Russland: Terroristen planen chemischen Angriff in Provinz Idlib

Moskau (FarsNews/ParsToday) - Ein hochrangiger Verantwortungsträger des russischen Verteidigungsministeriums hat mitgeteilt, dass sich Terroristen auf einen neuen chemischen Angriff in der nordsyrischen Provinz Idlib vorbereiten.

Die Terroristen von Tahrir al-Sham (früher al-Nusra Front) bereiteten sich auf neue provokative Aktionen mit Chemikalien in der Deeskalationszone in der Provinz Idlib vor, sagte Admiral Alexander Karpov, stellvertretender Leiter  des russischen Versöhnungszentrums in Syrien am Montagabend.

"Die Terroristen planen einen chemischen Angriff auf ein Lager im Dorf Kabana in der Provinz Idlib, bei dem Bewohner getötet und verletzt werden sollen, um die syrischen Regierungstruppen des Einsatzes chemischer Waffen gegen Zivilisten zu beschuldigen", fügte Karpov hinzu.

Terroristen haben zuvor schon chemische Angriffe in Idlib und anderen Teilen Syriens, einschließlich Ost-Ghouta, durchgeführt und versuchten damit Damaskus zu beschuldigen, um einen Anlass für einen westlichen Militärschlag gegen Syrien zu liefern.

Die USA, Frankreich und Großbritannien haben am Morgen des 14. April 2018, genau eine Woche nach dem mutmaßlichen chemischen Angriff auf  Duma in Ost-Ghouta mehr als 100 Raketen auf verschiedene Teile Syriens abgeschossen.

Dieser Angriff erfolgte zum Zeitpunkt der vollständigen Befreiung Ost-Ghoutas von der terroristischen Besetzung.

Zuvor schon am 7. April 2017, haben die USA unter dem Vorwand eines chemischen Angriffs auf Khan Sheikhun südlich von Idlib in Nordsyrien eine Rakete auf den Luftwaffenstützpunkt al-Shairat in der syrischen Provinz Homs abgeschossen.

Die USA und ihre Verbündeten sind zutiefst besorgt über die Niederlage der  Terroristen in Syrien.