Mrz 14, 2021 14:13 Europe/Berlin
  • Jemen wehrt von Saudi-Arabien angeführten Angriff im Westen ab und schwört, das gesamte Heimatland zu befreien

Sanaa (ParsToday/PressTV) - Jemenitische Verteidigungskräfte haben im Westjemen einen Angriff von Truppen, die an von Saudi-Arabien geführte Invasoren gebunden sind, erfolgreich abgewehrt und sich verpflichtet, ihren Kampf bis zur vollständigen Befreiung des Heimatlandes fortzusetzen.

Das libanesische Fernsehsender al-Mayadeen berichtete über den Sieg in der Küstenprovinz al-Hudaydah am Sonntag unter Berufung auf eine Erklärung der jemenitischen Armee und der Volkskomitees.

Al-Mayadeen zitierte die Erklärung, die klarstellte, dass Jemens Verteidiger ihren Kampf fortsetzen würden, "bis das gesamte jemenitische Land von saudischen Söldnern und ihren Verbündeten gereinigt ist".  

"Die angreifenden Länder und die Söldner, die den Jemen bedrohen, werden immer im Bereich der Feuerkraft der Streitkräfte sein", fügte die Erklärung hinzu.

Sie forderte auch diejenigen, die sich der Koalition gegen Sanaa angeschlossen hatten, insbesondere die von Saudi-Arabien geführten Söldner in Marib, auf, die Gelegenheit einer ihnen angebotenen „allgemeinen Amnestie“ zu nutzen und „in den Schoß des Heimatlandes zurückzukehren”.

Die Streitkräfte haben große Fortschritte bei der Befreiung der westzentraljemenitischen Provinz gemacht und sind der gleichnamigen Provinzhauptstadt sehr nahegekommen

Inmitten ihrer Fortschritte hat die Kriegskoalition neue Fronten in al-Hudaydah sowie in den benachbarten Provinzen Hajjah und Taeizz im Norden bzw. Süden eröffnet. Die verstärkte Aggression wurde offenbar ins Leben gerufen, um den starken Druck, den die jemenitischen Streitkräfte gegen die Koalition in Marib ausüben, abzulenken.

In der Erklärung der Streitkräfte wurden die Ma'rib-Stämme aufgefordert, sich mit ihnen zusammenzuschließen, um Elemente der Takfiri-Terroristengruppen IS und al-Qaida aus der Provinzhauptstadt zu vertreiben.

Stammeshäuptlinge in Marib haben die Idee der Zusammenarbeit mit den Streitkräften zur Konfrontation mit den Terroristengruppen begrüßt.

Eine von Saudi-Arabien geführte Koalition führt seit rund sieben Jahren einen Krieg gegen die bereits ärmste Nation der arabischen Welt. Die Invasoren haben versucht, die ehemalige Riad-freundliche Regierung Jemens wieder an die Macht zu bringen, die aus dem Land geflohen ist.

Der Krieg hat bisher Hunderttausende Jemeniten getötet und die gesamte Nation an den Rand einer Hungersnot gebracht.

Jemens Verteidigungskräfte haben inzwischen auf die Brutalität der Angreifer mit anhaltenden Vergeltungsmaßnahmen reagiert. Viele der Gegenschläge haben das Herz der Mitgliedstaaten der Koalition getroffen, darunter die saudische Hauptstadt und wichtige finanzielle Zentren der Vereinigten Arabischen Emirate.

Tags