Apr 20, 2021 11:16 Europe/Berlin
  • Russische Luftangriffe auf terroristische Stellungen in Syrien - 200 Terroristen getötet

Tadmor (Pars Today/FarsNews) - Russische Kampfflugzeuge und Bomber haben am Montag terroristische Stellungen in der Nähe der Stadt Tadmor (Palmyra) in der zentral-syrischen Provinz Homs bombardiert.

Alexander Karpov, stellvertretender Leiter des russischen Versöhnungszentrums am Militärflugplatz Hmeimim in Syrien, sagte am Montag, dass der Angriff mindestens 200 Terroristen getötet und 24 Fahrzeuge mit Munition der Terroristen sowie fast 500 Kilogramm Material für die Herstellung von Granaten zerstört habe.

Laut Karpov hatte die russische Luftwaffe eine Ausbildungsbasis für Terroristen ins Visier genommen.

"Den erhaltenen Informationen zufolge, haben die Terroristen im Nordosten von Tadmor eine geheime Basis errichtet, wo sie militante Gruppen ausbildeten, um Terroranschläge in verschiedenen Teilen Syriens durchzuführen sowie Sprengkörper herzustellen", sagte der stellvertretende Direktor des Hmeimim-Versöhnungszentrums in Syrien.

Er fügte hinzu, dass illegale bewaffnete Gruppen Terroranschläge und Angriffe auf Regierungsbehörden in syrischen Großstädten planten, um die Situation im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen, die am 26. Mai stattfinden sollen, zu destabilisieren.

Russland ist seit Mitte 2015 auf offiziellen Wunsch der syrischen Regierung militärisch in Syrien präsent und nutzt seine Luftwaffe, um terroristische Positionen zu bombardieren und Bodenoperationen des syrischen Militärs zu unterstützen.

Die Krise in Syrien begann 2011 mit einer großen Invasion terroristischer Gruppen, die von Saudi-Arabien, den USA und ihren Verbündeten unterstützt wurden, um die regionale Gleichung zugunsten des zionistischen Regimes zu verschieben. Syrien forderte daraufhin Russland und Iran auf, Damaskus bei der Bekämpfung der Terroristen zu helfen.

Tags