May 04, 2021 04:38 Europe/Berlin
  • Irak: Geschäftsträger türkischer Botschaft ins Außenministerium einbestellt

Bagdad (ParsToday) - Das irakische Außenministerium hat am Montagabend nach der nicht koordinierten Anwesenheit des türkischen Verteidigungsministers im Irak, den Geschäftsträger der türkischen Botschaft in Bagdad vorgeladen.

Laut der offiziellen irakischen Nachrichtenagentur NINA hat das irakische Außenministerium dem türkischen Geschäftsträger eine Nachricht übermittelt, in der es gegen die nicht koordinierte Präsenz des türkischen Verteidigungsministers Hulusi Akar auf irakischem Boden protestiert.

Dem Bericht zufolge hat die irakische Regierung ihren großen Missmut mit dem türkischen Vorgehen zum Ausdruck gebracht und gleichzeitig gegen die Absicht des türkischen Verteidigungsministers und die Bemerkungen des türkischen Innenministers bezüglich einer dauerhaften Militärbasis im Nordirak protestiert.

Bagdad betonte außerdem, dass die Fortsetzung eines solchen Ansatzes nicht mit freundschaftlichen Beziehungen, dem Prinzip der guten Nachbarschaft und den einschlägigen Gesetzen und Protokollen vereinbar sei.

Türkische Medien berichteten am Montag, dass der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar und General Yasar Guler, der  Oberbefehlshaber der türkischen Streitkräfte sowie General Ümit Dündar der Befehlshaber der türkischen Bodentruppen, das Hauptquartier ihrer Operationen gegen die PKK im Grenzgebiet der Provinz Sirnak besuchten. Danach hätten sie auch das Gebiet der neuen türkischen Militärbasis im irakischen Kurdistan aufgesucht.

Die Türkei verletzt seit langem schon die Souveränität und territoriale Integrität des Irak im Norden dieses Landes, unter dem Vorwand des Kampfes gegen die PKK.

Die PKK, die seit über 30 Jahren mit der türkischen Regierung in Ankara in Konflikt steht, wird von der Türkei, den USA und der EU als terroristische Vereinigung angesehen. Der andauernde Konflikt hat bereits Zehntausende Menschen das Leben gekostet.

Tags