May 11, 2021 11:58 Europe/Berlin
  • Widerstand schießt 150 Raketen vom Gazastreifen auf besetzte palästinensische Gebiete ab

Gaza (ParsToday) - Die israelische Armee gab bekannt, dass am Montagabend und frühen Dienstagmorgen mehr als 150 Raketen aus dem Gazastreifen in israelische Siedlungen an der Grenze zu Gaza im besetzten Palästina abgeschossen wurden.

Laut Al-Jazeera konnte das Raketenabwehrsystem des israelischen Regimes nur Dutzende dieser Raketen abfangen und zerstören. Dem Bericht zufolge wurden die zionistischen Siedlungen Ashkelon und Sderot auch von Raketen des palästinensischen Widerstandes angegriffen.

Die Ezzedin al-Qassam-Brigaden, der militärische Flügel der palästinensisch-islamischen Widerstandsbewegung Hamas, betonten, dass den Menschen in Al-Quds (Jerusalem) versichert werden sollte, dass der palästinensische Widerstand immer wachsam und bereit sei. Abu Ubaidah, der Sprecher der Ezzedin al-Qassam-Brigaden, sagte am Dienstagmorgen, dass ein Raketenangriff auf israelische Stellungen im besetzten Al-Quds (Jerusalem) mit Raketen mit hochexplosiven Sprengköpfen durchgeführt wurde.

Abu Ubaidah meldete, dass A20-Raketen verwendet wurden, um die Positionen des zionistischen Regimes im besetzten Al-Quds anzugreifen, und dass die Reichweite dieser Raketen 120 km erreiche und diese zum ersten Mal eingesetzt worden seien.

Die Bataillone von Nasser Salahuddin, der militärische Flügel der palästinensischen Volkswiderstandskomitees, feuerten ebenfalls 8 Raketen aus dem Gazastreifen auf die zionistische Stadt Ashkelon im Süden der besetzten Gebiete ab.

Nach diesen Angriffen erklärte der israelische Kriegsminister Benny Gantz am Montagabend in den Gebieten rund um den Gazastreifen den Ausnahmezustand. Laut zionistischen Quellen hat Gantz in Gebieten in der Nähe des Gazastreifens bis zu einem Radius von 80 km den Ausnahmezustand für 48 Stunden ausgerufen.

Nach der von den Al-Qassam-Brigaden gesetzten Frist für das Verlassen der Al-Aqsa-Moschee durch das zionistische Regime starteten die palästinensischen Widerstandskräfte am Montagabend einen groß angelegten Raketenangriff auf zionistische Städte an der Grenze zu Gaza und bis ins besetzte Al-Quds (Jerusalem). Die Angriffe dauern an.

UNICEF: Einjähriges Kind unter 29 Kindern, die bei israelischen Aggressionen in al-Quds verletzt wurden

Die Militärs des zionistischen Regimes stießen bei Angriffen am Montagabend auf die Al-Aqsa-Moschee mit sich dort aufhaltenden palästinensischen Jugendlichen zusammen. Bisher wurden Dutzende Menschen durch Plastikgeschosse verletzt, die von den zionistischen Militärs im Bereich der  Al -Aqsa Moschee abgeschossen wurden. Der Palästinensische Rote Halbmond gab am Dienstagmorgen bekannt, dass 714 Palästinenser bei Zusammenstößen mit israelischen Militärs in den besetzten Gebieten verwundet worden seien, darunter 520 in Ost-Jerusalem.

Tags