May 16, 2021 08:15 Europe/Berlin
  • Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden spricht mit Hamas-Führer

Teheran/Gazastadt (ParsToday) - Der Kommandeur der Quds-Brigaden der Revolutionsgarden der Islamischen Republik Iran hat telefonisch mit dem Leiter des Politbüros der Islamisch-Palästinensischen Widerstandsbewegung (Hamas) die neuesten Entwicklungen in Gaza erörtert.

Laut der Nachrichtenagentur Fars führte General "Ismail Qaani", der Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden, ein Telefongespräch mit "Ismail Haniyeh", dem Leiter des Hamas-Politbüros, über die neuesten Entwicklungen in Gaza.

In diesem Telefonat lobte Qaani die "einzigartige und erfolgreiche" Reaktion des Widerstands gegen die Aggression des "zionistischen" Feindes und die Verteidigung des palästinensischen Volkes.

Der Kommandeur der Quds-Brigaden verurteilte auch die Brutalität des Besatzungsregimes in Quds.

Ismail Haniyeh sagte in diesem Telefongespräch: „Die Schlacht von Al-Quds ist die Schlacht aller Söhne der palästinensischen Nation“. Er lobte auch die Position Irans zur Unterstützung der palästinensischen Nation.

In mehreren Städten Europas sind gestern Tausende Menschen aus Solidarität mit den Palästinensern im Konflikt mit Israel auf die Straßen gegangen. In London forderten Demonstranten und Demonstrantinnen die britische Regierung auf, sich für ein Ende der israelischen Luftangriffe auf den Gazastreifen einzusetzen. Auch in Paris gab es trotz Demonstrationsverbots Solidaritätskungebung.

Tags