May 27, 2021 17:44 Europe/Berlin
  • Drei Zivilisten beim Angriff von Saudi-Arabien angeführter Streitkräfte auf Nordjemen getötet

Sanaa (ParsToday/PressTV) - Mindestens drei Menschen wurden bei einem Artillerie-Angriff der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition in der nordwestlichen Provinz Saada im Jemen getötet.

Lokale Quellen, die unter der Bedingung der Anonymität sprachen, berichteten dem arabischsprachigen Fernsehsender al-Masirah im Jemen, dass die Zivilisten am Donnerstag ihr Leben verloren hätten, als von Saudi-Arabien angeführte Truppen das Gebiet al-Raqou im Bezirk Monabbih der Provinz beschossen hatten.

Einer Sicherheitsquelle zufolge waren die Leichname der Opfer im Republikanischen Krankenhaus der Provinzhauptstadt Saada eingetroffen.

Am späten Mittwoch starteten saudische Kampfflugzeuge acht Luftangriffe gegen den Sirwah-Distrikt in Jemens strategischer Zentralprovinz Marib. Es gab jedoch keine unmittelbaren Berichte über mögliche Verluste und das Ausmaß der verursachten Schäden.

Saudische Kampfflugzeuge zerstörten auch den Bezirk al-Hazm in der nördlichen Provinz al-Jawf, ohne dass schnell Berichte über Verluste und Schäden verfügbar waren.

Saudi-Arabien, unterstützt von den USA und ihre regionalen Verbündeten, startete im März 2015 einen verheerenden Krieg gegen den Jemen mit dem Ziel, die Regierung des ehemaligen jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi wieder an die Macht zu bringen und die beliebte Ansarullah-Bewegung zu vernichten.

Die jemenitischen Streitkräfte und alliierten Volkskomitees sind jedoch gegen die von Saudi-Arabien geführten Invasoren immer stärker geworden, und Riad und seine Verbündeten sind im Land festgefahren.

Die von Saudi-Arabien angeführte militärische Aggression hat Hunderttausende Jemeniten getötet und weitere Millionen vertrieben. Der Saudi-Krieg hat auch die Infrastruktur des Jemen zerstört und Hungersnöte und Infektionskrankheiten im ganzen Land verbreitet.

Tags