Jun 08, 2021 13:18 Europe/Berlin
  • Jemen Kritisiert Untätigkeit der UNO gegenüber Beschlagnahme von Öltankern durch Saudi-Arabien

Sanaa (Press TV/ParsToday) - Die jemenitische Ölgesellschaft -Yemen Petroleum Company, YPC, - hat die UNO für ihr Schweigen und ihre Untätigkeit gegenüber den Angriffen der von Saudi-Arabien geführten Kriegskoalition kritisiert.

Bei einer Protestkundgebung vor dem UNO-Büro in Sanaa am Montag forderte der Sprecher der jemenitischen Ölgesellschaft Essam al-Mutawakel, ein sofortiges Ende der brutalen Jemen-Blockade und der Beschlagnahme von Öltankern während einer schweren Treibstoffknappheit im Land.

Er erklärte, dass die UNO unverzüglich einige Maßnahmen ergreifen sollte, um die Blockade gegen den internationalen Flughafen von Sanaa und das Ölterminal Ras Isa so schnell wie möglich aufzuheben.

Mutawakel sagte weiter, dass zwei Schiffe mit Treibstoff, Öl und Diesel bereits in den beiden letzten Tagen in jemenitischen Häfen vor Anker gegangen seien, während ein Schiff mit Benzin in den nächsten Tagen eintreffen sollte.

Er betonte, dass das willkürliche Festhalten der Schiffe vor der Küste des Jemen für unterschiedliche Zeiträume die Liegegelder auf rund 5 Milliarden jemenitische Rial erhöht habe.

Mutawakel erklärte weiter, es müsse eine klare Unterscheidung zwischen humanitären und militärischen Fragen geben, und betonte, dass die von Saudi-Arabien geführte Koalition die Leiden des jemenitischen Volkes nicht ausnutzen dürfe, um ihre Agenda voranzutreiben.

Die jemenitische Ölgesellschaft hat die Piraterie der von Saudi-Arabien geführten Koalition wiederholt verurteilt und betont, dass Saudi-Arabien illegal Schiffe beschlagnahmt hat, die alle zuvor internationale Genehmigungen erhalten hatten. Das, was Riad tue verstoße gegen die  internationale Menschenrechtskonvention.

Saudi-Arabien, unterstützt von den USA und regionalen Verbündeten, begann im März 2015 einen verheerenden Krieg gegen den Jemen mit dem Ziel, dem ehemaligen jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi wieder an die Macht zurück zu helfen.

Tags