Sep 28, 2021 13:42 Europe/Berlin
  • Italien lehnt Anerkennung von Taliban-Regierung ab

Rom (ParsToday/Reuters) - Die italienische Regierung hat erklärt, die Taliban-Regierung in Afghanistan nicht anzuerkennen.

Dies teilte der italienische Außenminister Luigi Di Mayo am Montag mit.

Gleichzeitig forderte der italienische Außenminister andere Regierungen auf, den wirtschaftlichen Zusammenbruch in Afghanistan zu verhindern, der zu einem riesigen Flüchtlingsstrom führen werde.

Di Mayo, der letzte Woche das G20-Außenministertreffen in New York leitete, sagte: "Da 17 Terroristen unter den Ministern der Taliban-Regierung sind, ist es unmöglich, die Taliban-Regierung anzuerkennen."

Die Taliban haben unterdessen die internationale Gemeinschaft aufgefordert, ihre Regierung in Afghanistan anzuerkennen.

"Wenn die internationale Gemeinschaft die Taliban-Regierung in Afghanistan nicht anerkennt und die blockierten Vermögenswerte dieses Landes in ausländischen Banken nicht freigegeben werden, verdoppeln sich die Probleme der Afghanen", sagte der Taliban-Sprecher Zabihullah Mujahid gegenüber Sky News Arabi. 

Gerichtet an die internationale Gemeinschaft sagte er, dass die Taliban-Regierung in Afghanistan konstruktive und gute Beziehungen zu allen Ländern auf der Grundlage gemeinsamer Interessen wünsche.

Die Taliban, die seit dem 15. August 2021 in Afghanistan an der Macht sind, gaben am 7. September die Namen der Mitglieder ihrer Übergangsregierung bekannt und vervollständigten anschließend ihr Kabinett durch die Nominierung mehrerer weiterer Minister und ihrer Stellvertreter.

Das von den Taliban nominierte Kabinett stößt auf Kritik ihrer  inländischen, regionalen und internationalen Opposition. Kritiker sagen, die Zusammensetzung des neuen Kabinetts laufe dem Versprechen der Taliban über die Bildung einer inklusiven Regierung zuwider.

Tags