Nov 23, 2021 13:26 Europe/Berlin
  • Rotes Kreuz warnt vor Folgen von Wirtschaftssanktionen gegen Afghanistan

Kabul (ParsToday/Press TV) - Das Rote Kreuz hat vor den Folgen von Wirtschaftssanktionen gegen Afghanistan sowie des massiven von Menschen gemachte Leides in diesem Land gewarnt.

Die Wirtschaftssanktionen, die "die Machthaber in Kabul bestrafen sollen, berauben stattdessen Millionen Menschen in ganz Afghanistan der Grundlagen, die sie zum Überleben brauchen", sagte Dominik Stillhart, Operationsdirektor des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) am Montag in einer Erklärung.

"Ich bin wütend", sagte Stillhart am Ende seines 6-tägigen Besuchs in Afghanistan und beschrieb die Situation in dem vom Krieg zerrütteten Land als "absolut empörend".

"Es ist so empörend, weil dieses Leiden menschengemacht ist", fügte er laut AFP hinzu.

Afghanistan stehe vor dem, was die UNO als "eine der schlimmsten humanitären Katastrophen der Welt" beschrieben hat, seit der Machtübernahme der Taliban, die nach dem katastrophalen Abzug der USA aus dem Land erfolgte.

Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan haben die USA und ihre Verbündeten Sanktionen gegen das zentralasiatische Land verhängt und den Afghanen jegliche Hilfe und Unterstützung entzogen, unter dem Vorwand, Druck auf die Taliban ausüben zu wollen.

Menschenrechtsaktivisten sind sich jedoch einig, dass Wirtschaftssanktionen in der Regel nicht die Machthaber bestrafen, sondern die Menschen treffen und wie in Afghanistan zu Hungersnöten führen.

Er warnte auch davor, dass "Sanktionen gegen den Bankensektor die Wirtschaft in den freien Fall bringen und die bilaterale Hilfen stoppen".

Tags