Nov 28, 2021 09:35 Europe/Berlin
  • Erster Flug einer syrischen Fluggesellschaft von Damaskus nach Abu Dhabi

Damaskus (ParsToday) - Die syrische Fluggesellschaft Ajnahat al-Sham hat ihre Flüge nach Abu Dhabi mit einem Flug von Damaskus in die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wieder aufgenommen.

Hamdi Khalaf, Geschäftsführer von Ajnahat al-Sham Airlines, sagte, der Start des Fluges nach Abu Dhabi sei der erste Schritt in der Zusammenarbeit mit anderen Ländern, dem weitere Schritte folgen werden.

Diese Maßnahme sei sehr wichtig für die Entwicklung und Stärkung des Handels-, Kultur- und Tourismusaustauschs zwischen den beiden Ländern, unterstrich Khalaf.

Zum ersten Mal seit Beginn des Syrienkriegs hat am Dienstag vergangener Woche ein Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate wieder den syrischen Staatspräsidenten Baschar al-Assad getroffen.

Scheich Abdullah bin Zayed al-Nahyan, ist der ranghöchste Funktionsträger der VAE, der Syrien in den zehn Jahren seit Ausbruch des Bürgerkriegs besucht und sich mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad getroffen hat. Das ist ein Zeichen für die Verbesserung der Beziehungen zwischen Assad und dem Staat am Persischen Golf. Das Treffen gilt zudem als Signal, dass der Boykott Syriens in der arabischen Welt bald enden und Syrien in die Arabische Liga zurückkehren könnte. Die Mitgliedschaft war wenige Monate nach Beginn des Syrien-Konfliktes ausgesetzt worden.

Zuvor führte "König Abdullah II" von Jordanien ein langes Telefongespräch mit dem syrischen Präsidenten und beriet sich mit ihm zu verschiedenen Themen.

Die amtliche syrische Nachrichtenagentur (SANA) berichtete letzte Woche, dass eine Sicherheitsdelegation des syrischen Innenministeriums an einer dreitägigen Interpol-Sitzungsreihe in Istanbul teilgenommen habe. Seit dem Kriegsausbruch unterhalten Syrien und die Türkei keine diplomatischen Beziehungen.