Jan 12, 2022 10:29 Europe/Berlin
  • Türkei: Militärische Angriffe in Syrien werden zunehmen

Ankara (FarsNews) - Als Reaktion auf die Tötung von drei türkischen Soldaten in Syrien drohte der türkische Verteidigungsminister damit, dass die türkische Armee ihre Angriffe auf das Land verstärken werde.

Der türkische Verteidigungsminister Halusi Akar sagte am Dienstag, die Türkei werde ihre "Vergeltungsangriffe" als Reaktion auf die Tötung von 3 türkischen Soldaten und die Verwundung eines weiteren türkischen Soldaten verstärken.

"Angriffe auf unser Land von jenseits der Grenzen werden nicht unbeantwortet bleiben, und unsere Vergeltungsmaßnahmen werden ausgeweitet", so Akar weiter.

Er behauptete, dass es der türkischen Armee als Reaktion auf die Tötung von drei ihrer Soldaten gelungen sei, 22 syrisch-kurdische Milizen zu töten, die er als "Terroristen" bezeichnete.

Die drei türkischen Soldaten kamen am 8. Januar 2022 bei einer Bombenexplosion auf dem Weg ihres Fahrzeuges im Gebiet Tell Abyad in Nordsyrien, nahe der türkischen Grenze ums Leben. Ein weiterer Soldat wurde verwundet und ins Krankenhaus von Sanliurfa in der gleichnamigen südosttürkischen Provinz gebracht.

Am selben Tag behauptete das türkische Verteidigungsministerium, 12 Mitglieder der Volksverteidigungseinheiten (YPG) im Nordosten Syriens seien bei Angriffen der türkischen Armee als Antwort auf die Explosion getötet worden. Bilder der Artillerieangriffe wurden auch auf der Twitter-Seite des türkischen Verteidigungsministeriums gepostet.

Die türkische Armee ist unter dem Vorwand der Bekämpfung von Terroristen und zum Kampf gegen die Kurden illegal und ohne die Genehmigung der syrischen Regierung in dieses Land eingedrungen.

Tags