Jan 20, 2022 13:51 Europe/Berlin
  • Das Beharren der saudischen Koalition auf Massaker verschlimmert Jemen-Konflikt

Sanaa (ParsToday/PressTV) -  Der Sprecher der Houthi-Ansarullah-Bewegung im Jemen gab an, das Beharren der von Saudi-Arabien geführten Koalition auf Massaker am jemenitischen Volk verschärfe den Konflikt in dem vom Krieg heimgesuchten Land.

Mohammed Abdulsalam, der auch Chefunterhändler der Ansarullah-Bewegung ist, sagte am Mittwoch in einem Tweet: „Das Beharren der Aggressionskoalition auf brutalen Massakern beendet den Konflikt nicht, sondern verschärft ihn.“

Er betonte, dass der Jemen das Recht habe, sich für die Verbrechen der von Saudi-Arabien geführten Aggressoren zu rächen.

„Eine Nation, die jahrelang Aggressionen und Blockaden ausgesetzt ist, hat das volle Recht, die Opfer mit allen legitimen Mitteln zu rächen“, fügte er hinzu.

Abdulsalam merkte an, dass das jemenitische Volk „weiterhin die Operationen seiner Streitkräfte unterstützen wird“.

Seine Äußerungen kommen zu einer Zeit, in der die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition ihre Luftangriffe gegen mehrere Gebiete im Jemen nach den entscheidenden Vergeltungsangriffen der jemenitischen Armee auf den Boden der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) stark intensivierte.

Die jemenitische Armee startete am Montag eine Operation tief im Inneren der VAE als Vergeltung für ihre Rolle im von Saudi-Arabien geführten Krieg gegen das verarmte Land.

Die Polizei von Abu Dhabi sagte, drei Tankwagen seien im Industriegebiet von Musaffah in der Nähe der Lagereinrichtungen der Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) explodiert und auch auf einer Baustelle am Abu Dhabi International Airport sei ein Feuer ausgebrochen.

Der Sprecher der jemenitischen Streitkräfte, Brigadegeneral Yahya Saree, bestätigte den Vergeltungsangriff und sagte, jemenitische Truppen hätten die Militäroperation „tief in den Vereinigten Arabischen Emiraten“ gestartet.

Saudi-Arabien und eine Reihe seiner regionalen Verbündeten – darunter die VAE – begannen im März 2015 einen brutalen Krieg gegen den Jemen.

Der Krieg wurde entfacht, um die Houthi-Ansarullah-Bewegung im Jemen zu verdrängen und den ehemaligen jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansour Hadi, einen treuen Verbündeten Riads, wieder an die Macht zu bringen.

Der Krieg, begleitet von einer harten Blockade, hat seine Ziele nicht erreicht, aber er hat Hunderttausende Jemeniten in den Tod getrieben. Die UN bezeichnet die Situation im Jemen als die schlimmste humanitäre Krise der Welt.

Der saudische Krieg hat auch einen hohen Tribut von der Infrastruktur des Landes gefordert und Krankenhäuser, Schulen und Fabriken zerstört.

Unterdessen haben die jemenitischen Streitkräfte in den letzten Monaten an Stärke gegen die von Saudi-Arabien geführten Invasoren gewonnen und Riad und seine Verbündeten sind im Jemen festgefahren.

Tags