Mrz 27, 2022 08:52 Europe/Berlin
  • Nach jemenitischem Angriff - Großfeuer bei Saudi Aramco

Jidda (ParsToday) - Einem Al-Mayadeen-Bericht vom Samstag, unter Berufung auf informierte Quellen zufolge, hieß es, dass das Großfeuer in der Aramco-Anlage in Jidda beispiellos sei.

Die informierten Quellen berichteten auch, dass das saudische Kraftwerk aufgrund der Angriffe der jemenitischen Armee und Volkskomitees abgeschaltet wurde.

Saudische Medien veröffentlichten am Samstagmorgen ebenfalls Bilder der Folgen eines Luftangriffs jemenitischer Streitkräfte tief in Saudi-Arabien, bei dem es zu einem Großbrand in der Aramco-Ölanlage in Jidda kam.

Gleichzeitig berichteten einige Quellen, dass sich der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman mit hochrangigen saudischen Militärkommandeuren getroffen habe.

Nach Ausbreitung des Feuers in der Aramco-Anlage in Jidda, stieg auch die Alarmbereitschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten, VAE, aus Angst vor weiteren  jemenitischen Operationen.

Die jemenitische Armee und die Volkskomitees zielten am Freitagabend als Reaktion auf die Verbrechen der saudisch geführten Aggressorkoalition auf die Aramco-Anlage in Jidda, Saudi-Arabien.

Die jemenitische Armee und die Volkskomitees erklärten, dass die Angriffe auf Saudi-Arabien fortgesetzt werden, bis die Blockade des Jemen aufgehoben werde. „Die Flammen [in Aramco] sind ein Zeichen für die Blockade des jemenitischen Volkes, und alle Regierungen können sie nicht löschen, bis die Blockade aufgehoben wird“, sagte der jemenitische Informationsminister Saifullah al-Shami gerichtet an Saudi-Arabien.

Die Verteidigungskraft der jemenitischen Armee und der Volkskomitees wächst von Tag zu Tag, trotz der umfassenden Blockade des Landes durch das saudische Regime.

In der vergangenen Woche zielte die jemenitische Armee mit mehreren einheimischen ballistischen Raketen und Drohnen auf eine Reihe lebenswichtiger saudischer Einrichtungen in verschiedenen Teilen des Landes, darunter in Riad und Yanbu.

Tags