Apr 19, 2022 12:07 Europe/Berlin
  • Syrien fordert von UNO Untersuchung der US-Kriegsverbrechen in Rakka

Damaskus (ParsToday/ Press TV) - Syrien hat die Gräueltaten der US-geführten Militärkoalition in der nordsyrischen Stadt Rakka unter dem Vorwand der Bekämpfung der IS-Terrormiliz Takfiri verurteilt und erklärt, die internationale Gemeinschaft habe nie über das volle Ausmaß der Tragödie Bescheid gewusst.

"Es ist an der Zeit, die humanitären, politischen und rechtlichen Aspekte dieses Vorfalls zu beleuchten", schrieb das syrische Außenministerium in getrennten Schreiben an UN-Generalsekretär António Guterres und die Präsidentin des UN-Sicherheitsrates Barbara Woodward.

Das syrische Außenministerium fügte hinzu, dass die Luftangriffe der US-geführten Koalition in Rakka zwischen Juni und Oktober 2017 stattfanden und zur vollständigen Zerstörung der Stadt und zum Tod Tausender Zivilisten führten, deren Leichen unter Trümmern begraben wurden.

Ähnliche Kriegsverbrechen seien von der US-geführten Koalition und der von den USA gesponserten und kurdisch geführten Milizen der sogenannten Demokratischen Kräfte Syriens (SDF) zwischen 2018 und 2019 in der nordostsyrischen Stadt Baghuz begangen worden, hieß es in den Schreiben des syrischen Außenministeriums.

Dieses Ministerium wies auch auf einen Luftangriff vom 18. März 2019 hin, bei dem US-Kampfflugzeuge mindestens 70 Zivilisten, darunter Frauen und Kinder, töteten, als diese versuchten aus Baghuz zu fliehen, um ihr Leben zu retten.

Die enormen Schäden an öffentlichem und privatem Eigentum sowie eine weitgehend zerstörte Infrastruktur und die Zahl der Opfer in Rakka, Ain al-Arab und Baghuz beweisen laut dem syrischden Außenministerium, dass die USA und ihre Verbündeten zahlreiche Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben.

Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten marschierten 2014 unter dem Vorwand der Bekämpfung des IS in Syrien ein.

Tags