Aug 09, 2022 13:36 Europe/Berlin
  • Zionistische Armee: Islamischer Dschihad feuerte etwa 1000 Raketen ab

Tel Aviv (ParsToday) - Die Militärs des zionistischen Regimes gaben am Montag in einer Erklärung bekannt, dass der Islamische Dschihad Palästinas vor der Umsetzung des Waffenstillstands während des 56-stündigen Konflikts nahezu 1000 Raketen auf die besetzten Gebiete abgefeuert habe.

Das zionistische Regime begann am Freitagabend mit seinen Luft- und Artillerieangriffen auf verschiedene Gebiete des Gazastreifens. Als Reaktion auf diese Angriffe feuerten die palästinensischen Widerstandsgruppen Hunderte Raketen auf zionistische Städte und Dörfer in den besetzten Gebieten ab, insbesondere auf Tel Aviv und den Ben Gurion Flughafen.

Schließlich zwangen die Widerstandsraketen das zionistische Regime dazu, letzte Nacht um 23:30 Uhr (Ortszeit) das Waffenstillstandsabkommen zu akzeptieren.

Die zionistische Zeitung Ha'aretz schrieb in ihrer Montagsausgabe, der jüngste Militärangriff auf Gaza sei ein schändliches Scheitern für Tel Aviv gewesen.

Diese zionistische Zeitung verurteilte den Angriff auf Gaza, der zur Schließung des Lebens in den besetzten Gebieten führte und das Leben der palästinensischen Bürger in einen Alptraum verwandelte, und fügte hinzu: "Israel muss seine Vorgehensweise ändern und vor allem die Einfuhr von Baumaterialien für den Wiederaufbau des Gazastreifens zulassen."

Eine der Bedingungen des Islamischen Dschihad Palästinas für die Akzeptanz des Waffenstillstands und die Beendigung des Konflikts war die Verringerung der Blockade des Gazastreifens und die vollständige Öffnung aller seiner Übergänge.

Eine weitere Bedingung für das Waffenstillstandsabkommen war die Ermöglichung der Einfuhr von Treibstoff in den Gazastreifen ab Montag (gestern).

Tags