Aug 10, 2022 07:55 Europe/Berlin
  • Human Rights Watch: Israel setzt Angriffe auf Gaza fort, bis es bestraft wird

New York (ParsToday) - Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch betonte in einer Erklärung, dass die Nichtbestrafung des isreaelischen Regimes dieses veranlasst habe, sein Vorgehen fortzusetzen.

Die jüngsten Angriffe des zionistischen Regimes auf den Gazastreifen begannen am vergangenen Freitagabend mit der Ermordung von Tissir al-Jabari, einem der hochrangigen Kommandeure des militärischen Flügels des Islamischen Dschihads Palästinas, bekannt als Al-Quds-Brigaden.

Während die Zionisten erklärten, dass dieser Konflikt eine Woche andauern werde, wurde jedoch nach drei Tagen unter ägyptischer Vermittlung ein Waffenstillstand mit allen Bedingungen des Islamischen Dschihads Palästinas von den Zionisten akzeptiert.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Fars schrieb die Nichtregierungs- und Non-Profit-Organisation Human Rights Watch am Dienstag auf ihrer Twitter-Seite: Mehr als 40 Palästinenser, darunter 15 Kinder, seien bei den jüngsten dreitägigen Auseinandersetzungen zwischen dem israelischen Regime und dem palästinensischen Widerstand getötet worden, und so lange es keine Nachrichten über eine Bestrafung gebe, würden derartige Spannungen andauern.

In der Erklärung von Human Rights Watch heißt es, dass die Spannungszyklen so lange andauern werden, und Gaza ein Gefängnis unter freiem Himmel bleiben und die israelische Apartheid nicht verschwinden werden, solange Straflosigkeit herrsche.

Als Reaktion auf die verbrecherischen Angriffe des zionistischen Regimes zielten die palästinensischen Widerstandsgruppen mit Hunderten Raketen auf die zionistischen Städte und Dörfer in den besetzten palästinensischen Gebieten, insbesondere auf Tel Aviv und den Flughafen Ben Gurion.