Sep 27, 2022 14:16 Europe/Berlin
  • Mekdad: Illegale ausländische Präsenz in Syrien muss sofort und bedingungslos beendet werden

New York (ParsToday/Press TV) - Der syrische Außenminister Faisal Mekdad hat die illegale Präsenz ausländischer Streitkräfte in seinem Land verurteilt.

Laut der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur SANA sagte Mekdad am Montag bei der 77.UN-Generalversammlung: "Die rechtswidrige Präsenz ausländischer Streitkräfte in Syrien muss sofort und bedingungslos beendet werden".

"Terrorismus zu bekämpfen, bedeutet nicht, fremdes Land zu besetzen, eine Sicherheitszone zu errichten oder die Terroristen zu unterstützen", erklärte der syrische Außenminister.

Die USA und einige ihrer Verbündeten haben seit August 2014, unter dem Vorwand der Bekämpfung der IS-Terrormiliz, ohne UN-Mandat und ohne Aufforderung der syrischen Regierung eine Anti-IS-Koalition gegründet. Die syrische Regierung hat bisher mehrfach den Abzug der US-Soldaten von syrischem Boden gefordert.

Das US-Militär hat Truppen und Ausrüstung im Osten und Nordosten Syriens stationiert, wobei das Pentagon behauptet, dass der Einsatz darauf abziele, zu verhindern, dass die Ölfelder in der Region in die Hände von IS-Terroristen geraten. Damaskus hingegen sagt, der illegale Einsatz ziele darauf ab, die Ressourcen des Landes zu plündern. Der frühere US-Präsident Donald Trump gab mehrfach zu, dass amerikanische Truppen wegen des Öls in Syrien seien.

Der syrische Außenminister ging auch auf die Besetzung der syrischen Golanhöhen durch das israelische Regime, von 1967 bis heute, und auf Tel Avivs unaufhörliche Angriffe auf das Land ein.

"Israel praktiziert die abscheulichsten Verstöße auf den syrischen Golanhöhen, darunter die illegale Siedlungsausweitung, demografische Veränderungen und den Diebstahl natürlicher Ressourcen, ganz zu schweigen von der israelischen Unterstützung für Terrororganisationen und den wiederholten Angriffen auf syrische Gebiete", sagte der syrische Außenminister.

"Damaskus beteuert, dass das Besatzungsregime den IS und die al-Nusra-Front (Al-Qaida-Ableger) unterstützt und Angriffe auf zivile Flughäfen in Syrien durchführt", so Mekdad weiter, womit er auf die zahlreichen Angriffe des israelischen Regimes auf internationale Flughäfen in der syrischen Hauptstadt und in Aleppo hinwies.

An anderer Stelle seiner Äußerungen sagte der syrische Außenminister, dass die ausländische Präsenz und die Verstöße, die von Washington und seinen Verbündeten gegen Syrien durchgeführt wurden, dem Land materielle Schäden in Höhe von bis zu 107 Milliarden Dollar zugefügt hätten.

Nach Angaben syrischer Regierungsverantwortlicher ist ein großer Teil der finanziellen Verluste auch auf die rechtswidrigen und einseitigen Sanktionen zurückzuführen, die die USA und ihre Verbündeten gegen das syrische Volk verhängt haben.