Nov 21, 2022 15:00 Europe/Berlin
  • Inhaftierung von 50.000 palästinensischen Kindern seit 1967

Ramallah (IRNA) – Die Vereinigung palästinensischer Gefangener und Freigelassener gab am Sonntag in einem Bericht bekannt, dass das zionistische Regime seit 1967 mehr als 50.000 palästinensische Kinder inhaftiert hat.

In Fortsetzung ihres anlässlich des Internationalen Kindertages am 20. November veröffentlichten Berichts fügte die Palästinensische Vereinigung für Gefangene und Freigelassene hinzu: 

Davon wurden seit dem Beginn der Al-Aqsa-Intifada am 28. September 2000 etwa 20.000 Kinder inhaftiert, seit der Al-Quds-Intifada am 1. Oktober 2015 rund 9.000 Kinder inhaftiert, was 20 Prozent der Gesamtzahl der Inhaftierten in den besetzten Gebieten in diesem Zeitraum entspricht. Die meisten Inhaftierungen fanden in Al-Quds statt.

In der Fortsetzung der Erklärung der Palästinensischen Vereinigung für Gefangenenangelegenheiten heißt es: Seit Anfang dieses Jahres haben die Besatzer etwa 770 Kinder festgenommen, 119 dieser Kinder wurden im  Oktober festgenommen, und die meisten von ihnen waren Einwohner von Al-Quds (Jerusalem).
Derzeit befinden sich 160 palästinensische Kinder in den israelischen Gefängnissen Ofer, Majdo und Damon in Gefangenschaft, 3 von ihnen sind Mädchen, die im Damon-Gefängnis festgehalten werden.

Tags