Nov 22, 2022 13:39 Europe/Berlin
  • Iran erwägt, die Wiederausfuhraktivitäten in Katar zu erhöhen

Teheran (ParsToday) - Iran plant, seine Präsenz auf dem Wiederausfuhrmarkt in Katar zu verstärken, sagt ein Beamter des Handelsministeriums des Landes, inmitten der Bemühungen, die amerikanischen Sanktionen zu umgehen, die den routinemäßigen Zugang des Landes zu den globalen Exportmärkten einschränken.

Der stellvertretende Handelsminister und Leiter der iranischen Handelsförderungsorganisation Alireza Peymanpak gab am Montag bekannt, dass Iran einen Fahrplan entwickelt habe, um seinen jährlichen Handel mit Katar auf 3 Milliarden Dollar zu steigern.

„Ein großer Teil dieses Fahrplans bezieht sich auf den Reexport, damit wir dieses Potenzial in Katar für den Export iranischer Waren in andere Länder nutzen können“, sagte Peymanpak.

Der Amtsträger erklärte, Katar habe seine Zölle auf Warenimporte aus Iran, die für die Wiederausfuhr bestimmt sind, erheblich gesenkt.

Er sagte, die Vereinbarung könnte Iran auch helfen, seine Importe aus anderen Ländern über Katar zu steigern.

Die Ankündigung erfolgt inmitten der Bemühungen Irans, Wege zu finden, um US-Sanktionen zu umgehen, die auf seine normalen Handelsbeziehungen mit dem Rest der Welt abzielen.

Peymanpak zufolge habe Iran auch zugestimmt, die Präsenz katarischer Investoren bei Fertigungsprojekten in Iran zu erleichtern, um die Versorgung mit Waren und Produkten für den Reexport-Markt des arabischen Landes zu steigern.

Iran und Katar haben sich in den letzten Jahren inmitten politischer Differenzen zwischen Doha und mehreren arabischen Staaten der Region um engere wirtschaftliche Beziehungen bemüht.