Jun 19, 2022 07:44 Europe/Berlin
  • Irans Außenminister zu Borrell: USA sollen ihre Doppelmoral aufgeben

Teheran/Brüssel (ParsToday/IRNA) - Laut dem Außenminister der Islamischen Republik Iran habe Teheran rationale und ergebnisorientierte Verhandlungen immer begrüßt, aber um eine gute und dauerhafte Einigung zu erzielen, müsse die andere Seite ihr doppeltes und widersprüchliches Verhalten beiseitelegen.

Der iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian und der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell erörterten  in einem Telefongespräch  am Samstagabend die jüngsten Entwicklungen bei den Wiener Gesprächen zur Aufhebung der Sanktionen.

Amir-Abdollahian würdigte zwar Borrells Bemühungen um eine Einigung und kritisierte aber zugleich das "deskonstruktive und hastiges  Vorgehen"  der Vereinigten Staaten hinsichtlich  der Herausgabe einer Resolution auf der letzten Sitzung des Gouverneursrats der Internationalen Atomenergieagentur (IAEA), antwortete aber auf die Bitte um Fortsetzung der Gespräche: Teheran hat rationale und ergebnisorientierte Verhandlungen immer begrüßt, aber um eine gute und dauerhafte Einigung zu erzielen, muss die andere Seite ihr doppeltes und widersprüchliches Verhalten beiseitelegen.

Er fügte hinzu: Nach Annahme  des Resolutionsentwurfs  vom IAEA-Gouverneursrat  haben wir gezeigt, dass wir nicht von den Rechten der Nation zurücktreten, und wenn die Vereinigten Staaten ihr deskonstruktives Verhalten fortsetzen wollen, werden wir  angemessen darauf reagieren.

„Wir glauben immer noch, dass Diplomatie der beste und angemessenste Weg und die beste Lösung ist“, sagte dre iranische Chefdiplomat.

 Iran habe sich nie vom Verhandlungstisch entfernt, daher habe er auch  in den Gesprächen immer wichtige Initiativen präsentiert, um das gewünschte Abkommen zu erreichen, aber die Verhandlungen müssten fruchtbar sein, fügte Amir-Abdollahian hinzu.

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell erklärte bei  diesem  Telefongespräch, er wolle weiterhin eine positive Rolle bei der Erzielung einer endgültigen Einigung spielen.

Wir sind nicht weit von einer Einigung in Wien entfernt, und jetzt ist es an der Zeit, die Gespräche schnell und zügig wiederaufzunehmen und zu versuchen, eskalierende Spannungen zu vermeiden, fügte Borrell hinzu.

Borrell erklärte: "Ich bin bereit, so schnell wie möglich die notwendigen Anstrengungen zu unternehmen, um das von den Parteien vereinbarte Ergebnis zu erreichen."

Ein von den Vereinigten Staaten und der europäischen Troika (Deutschland, Großbritannien und Frankreich) vorgeschlagener Resolutionsentwurf  gegen den Iran wurde am  Mittwoch vor zwei Wochen  auf der vierteljährlichen Sitzung des Gouverneursrates der Internationalen Atomenergie-Agentur (IAEA) angenommen, trotz des starken Widerstands von China und Russland. Darin wird  Teheran aufgefordert, mit den IAEA-Inspektoren zusammenzuarbeiten.

Daraufhin kündigte Iran  auch den Betrieb weiterer Zentrifugen zur Anreicherung von Uran an.  Zudem gab   Iran die Abschaltung mehrerer IAEA-Überwachungskameras bekannt.