Sep 04, 2017 12:27 Europe/Berlin
  • Zahl der Cholera-Opfer im Jemen steigt auf 2.043

Genf (Mehr News) - Die Zahl der Cholera-Opfer im Jemen ist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf 2.043 gestiegen.

Seit dem 27.April 2017 sind 602.526 Cholerafälle in 22 Provinzen des Landes registriert worden, teilte das WHO-Büro im Jemen am Sonntag mit. 

Wegen des Konflikts und Mangels an Medikamenten ist das Gesundheitssystem teilweise zusammengebrochen. Mehr als die Hälfte der medizinischen Einrichtungen ist geschlossen. Rund 15 Millionen Jemeniten haben laut UNO keinen Zugang zu medizinischer Versorgung.

Die von Saudi-Arabien geführte Kriegskoalition begann am 26.März 2015 die Luftangriffe auf das arabische Land.