Nov 09, 2017 06:40 Europe/Berlin
  • UNO warnt vor

New York (ParsToday) - Der Leiter des UN-Büros für humanitäre Hilfe Mark Lowcook, hat am Mittwoch vor der "Größten Hungersnot seit Jahrzehnten" im Jemen gewarnt.

Der Nothilfekoordinator der UNO, Mark Lowcock warnte, sollte Saudi-Arabien alle Flug- und Seehäfen für Hilfslieferungen geschlossen halten und nicht erlauben, dass menschenfreundliche Hilfslieferungen das Land erreichen, so wird dort die weltweit "Größte Hungersnot seit Jahrzehnten" entstehen.

Saudi-Arabien muss seine Blockade unverzüglich aufheben, forderte Lowcook weiter.

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hatte am Mittwoch ebenfalls betont, der Rat sei besorgt um das Schicksal von rund 800.000 jemitischer Bürger, die von der Hungersnot bedroht sind.  

Unterdessen rief auch das Internationale Komitee vom Roten Kreuz am Dienstag dazu auf, alle Land- Flug- und Seewege zum Jemen wieder zu öffnen, damit humanitäre Hilfslieferungen wie Nahrungsmittel und medizinische Ausrüstung das Land wieder erreichen können.

Mit Unterstützung der USA hat das saudische Regime im März 2015 den Jemen überfallen und eine Land- See- und Luftblockade gegen das Land verhängt. Vorwand dafür war die Rückführung des jemenitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi  an die Macht.

Diese Aggression hat zum Tod von mehr als 13.000 jemenitischen Bürgern und zur Verwundung von weiteren Zehntausenden geführt, Millionen von Jemeniten wurden vertrieben und die Infrastruktur des Landes zerstört.

Tags

Kommentar