Mrz 27, 2016 08:01 Europe/Berlin
  • Polizei in Diyarbakir (Archivbild)
    Polizei in Diyarbakir (Archivbild)

Ankara (IRIB) - Die türkische Polizei hat am Samstag vor IS-Angriffen auf Christen und Juden während des Osterfestes gewarnt.

Wie die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtet, gab die Polizei eine landesweite Warnung vor Angriffen auf Kirchen und Synagogen heraus. Demnach könnten Anhänger des Islamischen Staates neben religiösen Orten aber auch Konsulate und Botschaften sowie Stiftungen als Ziele ausgekundschaftet haben.

Diese Warnungen erfolgen eine Woche nach dem Anschlag in einer Einkaufstraße in Istanbul, bei dem 4 ausländische Touristen getötet wurden. Die türkischen Behörden machen einen Anhänger der IS-Miliz für diesen Anschlag verantwortlich.

In den letzten 8 Monaten wurden in der Türkei 6 terroristische Anschläge verübt. Ankara macht den IS für 4 der Anschläge verantwortlich und die PKK für die beiden anderen.

Tags

Kommentar