Jun 17, 2019 18:59 Europe/Berlin
  • Russland: US-Behauptungen über Verteidigungsvertrag zwischen Moskau und Caracas sind eine Lüge

Caracas (ParsToday/RT) - Der russische Botschafter in Venezuela Wladimir Zaemski hat die Behauptungen des Nationalen Sicherheitsberaters Präsident Trumps, John Bolton, bezüglich Unterzeichnung einer Militärvereinbarung zwischen Moskau und Caracas als eine Lüge und Erfindung Boltons bezeichnet.

Am Sonntag dementierte Zaemski die Behauptung Boltons und betonte, dass Russland und Venezuela in der letzten Zeit keinerlei Vertrag in irgendwelchem Bereich unterzeichnet hätten. 

Auf dem Twitteraccount des Nationalen Sicherheitsberaters Trumps hieß es am Sonntag, dass Maduro die Ressourcen Venezuelas schlecht verwaltet habe. "Im Mai, während Hunderttausende von Venezolanern hungerten, bezahlte Maduro Russland 209 Millionen US-Dollar für einen Verteidigungsvertrag, um seine dauerhafte Unterstützung zu kaufen", hieß es weiter. 

Zaemski erklärte als Reaktion auf diese Behauptungen, dass dies eine weitere Fiktion Boltons zur Aufrechterhaltung seiner Illusion sei, dass Venezuela angeblich gefährlich und Russland selbstverständlich daran schuld sei.

Die USA haben Russland wiederholt aufgefordert, sich aus Venezuela zurückzuziehen und die Zusammenarbeit mit dem Land einzustellen. 

Moskau wies diese Drohungen zurück und erklärt, dass sich die Kooperationen mit Caracas sich seit vielen Jahren entwickelt hätten und auch weiter fortgesetzt würden.

Der russische Präsident Wladimir Putin dementierte kürzlich Berichte über Pläne Moskaus, eine Militärbasis in Venezuela errichten zu wollen, und erklärte, die Anwesenheit russischer Truppen im Land beruhe auf zuvor unterzeichneten Verträgen.

Tags

Kommentar