Aug 16, 2019 05:43 Europe/Berlin
  • Einreiseverbot für zwei muslimische Kongress-Abgeordnete  nach Israel/ Trump begrüßt, EU kritisiert

Brüssel/Washington(ParsToday) - Das Einreiseverbot für zwei muslimische Kongress-Abgeordnete der Demokratischen Partei nach Israel hat unterschiedliches Echo ausgelöst.

Während das Einreiseverbot von dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump nicht nur begrüßt, sondern sogar gefordert wurde, wurde es von dem Ratsvorsitzenden für die EU-Außenbeziehungen, Carl Bildt, als einmalig bezeichnet.

Trump hatte am Donnerstag in einem Tweet unterstrichen, ein Einlass für diese beiden US-Kongressabgeordneten wäre eine große Schwäche, denn sie hassten Israel und die Juden, und nichts könne sie an ihrer Einstellung ändern.

Israel verwehrt zwei muslimischen Abgeordneten des US-Kongresses, Rashida Tlaib und Ilhan Omar, die Einreise. Die israelische Regierung begründete die Entscheidung am Donnerstag mit der Unterstützung der Parlamentarierinnen für eine internationale Boykottkampagne BDS ("Boycott, Divestment and Sanctions") gegen das Land.

US-Präsident Trump prophezeite, dass die beiden muslimischen Parlamentarierinnen bei der kommenden Wahl nicht wiedergewählt würden. Er nannte sie eine "Schande". „Sie hassen Israel und alle Juden“, und es gebe nichts, was die beiden von ihrer Haltung abbringen könne.

Trump hatte sich mit Tlaib und Omar sowie mit zwei weiteren demokratischen Abgeordneten in der Vergangenheit scharfe Auseinandersetzungen geliefert und die Politikerinnen mit rassistischer Rhetorik angegriffen. Der Präsident rief sie unter anderem auf, die USA zu verlassen und in ihre Herkunftsländer zurückzugehen. Drei der vier angegriffenen Frauen sind in den USA geboren.

 

 

Tags

Kommentar