Aug 21, 2019 17:47 Europe/Berlin
  • England nimmt ab September an EU-Sitzungen nicht mehr teil

London(ParToday) - Vertreter der britischen Regierung werden ab dem kommenden September an den EU-Sitzungen nicht mehr teilnehmen - ausgenommen sind Sitzungen, bei denen es um eine Brexit-Regelung geht.

Nur bei Themen, die "weiterhin von nationalem Interesse" seien, etwa die Sicherheitspolitik, würden britische Beamte an den Sitzungen teilnehmen, teilte die Regierung in London mit.

Der britische Regierungschef, Boris Johnson, hatte gestern in einem Schreiben an den Präsidenten des EU-Rats, Donald Tusk, Änderungen am Brexit-Abkommen gefordert und eine Übergangslösung zur Gestaltung der Grenze zwischen Irland und dem britischen Nordirland nach dem Brexit vorgeschlagen.

Die eingesparte Zeit werde zur Vorbereitung des Landes auf den Brexit am 31. Oktober genutzt

Johnson hat angekündigt, den Brexit zum 31. Oktober dieses Jahres durchzuführen – notfalls auch ohne einen Vertrag mit der EU. Er wird am Abend in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel empfangen.

Die EU lehnte die Bitte des britischen Premiers ab, den Brexit-Deal neu zu verhandeln.

 

Kommentar