Oct 13, 2019 08:22 Europe/Berlin
  • Trump befiehlt Abzug der US-Soldaten aus Afghanistan

Washington (IRNA) - US-Präsident Donald Trump hat nach eigenen Angaben den Militärkommandeuren befohlen, die amerikanischen Truppen aus Afghanistan abzuziehen.

Wie der Sender Al-Jazeera gestern berichtete, teilte Trump mit: "Ich informierte die Militärkommandeure darüber, dass unsere US-Truppen, die sich seit 19 Jahren in Afghanistan befinden, zurückgebracht werden sollen." Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten seien jetzt geringer als vor der Intervention der USA im Irak unter dem Vorwand des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen, fügte Trump hinzu. "Wir haben viele unserer Truppen im Irak ohne Erfolg verloren und dort Billionen von Dollar ausgegeben", so der US-Präsident.

Ferner sagte er zum Abzug der US-Soldaten aus Syrien: "Wir müssen unsere Truppen aus einem endlosen Krieg herausholen. Wir waren fünf Jahre in Syrien. Sie wollten, dass wir neben den Kurden kämpfen und ich habe erklärt, dass wir keine Partei unterstützen", sagte Trump weiter.

Der US-Präsident drohte zudem Ankara mit harten Sanktionen, sollte die türkische Armee die Minderheiten im Nordosten Syriens in Gefahr bringen. Er versprach außerdem 50 Millionen Dollar Hilfen für die ethnischen und religiösen Minderheiten in Syrien.

Die Türkei startete letzte Woche ihre Angriffe auf die syrischen Kurden. Laut dem US-Verteidigungsministerium sind die US-Truppen am Freitagabend in Kobane dem syrischen Grenzgebiet zur Türkei, unter Beschuss der türkischen Artillerie geraten. Wenige Hundert Meter entfernt vom Aufenthaltsort der US-Truppen, sei es zu einer Explosion gekommen, teilte das Pentagon mit. Es gab aber keine Verletzte unter den US-Soldaten. Das türkische Verteidigungsministerium wies die Vorwürfe strikt zurück. 

Kommentar