Nov 08, 2019 16:02 Europe/Berlin
  • Weltweite Ablehnung der einseitigen US-Sanktionen

New York (ParsToday) - 187 Mitglieder der Vereinten Nationen haben in einer Resolution ein Ende der seit 60 Jahren bestehenden Sanktionen der USA gefordert.

Bei der Abstimmung sprachen sich lediglich zwei Länder, nämlich Israel und Brasilien,  gegen den Resolutionsentwurf aus, und Ukraine und Kolumbien  enthielten sich der Stimme.

Der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez sagte vor der UNO,  die Trump-Regierung habe  in den letzten Monaten eine Eskalation begonnen, so dass kein Kraftstoff nach Kuba komme.

Der Botschafter  der Islamischen Republik Iran bei den Vereinten Nationen, Eshaq Ale Habib, sagte in einer Rede dazu, wie die Maßnahmen eines einzigen Landes eine Bedrohung für den Multilateralismus und die Souveränität der Nationen darstellten.

Ale Habib sprach von der Unmenschlichkeit der Blockade, die  ungerechteste und unmenschlichste sei, die je das gegen irgendein Land verhängt  worden sei und wie sich diese völkermörderische Politik im letzten Jahr verschärft habe, stellte Irans UNO-Botschafter fest. Er bezeichnete  die Sanktionen als eine eklatante Verletzung der Normen und Grundprinzipen im System der internationalen Beziehungen. 

 

 

Tags

Kommentar