Nov 09, 2019 16:19 Europe/Berlin
  • Irans Außenminister spricht sich für Nutzung aller Potenziale der ECO aus

Antalya(ParsToday) - Alle Potenziale der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (ECO) sollen nach den Worten des iranischen Außenministers für die wirtschaftliche Integration genutzt werden.

In einer Rede am Samstag  auf dem 24. Außenministertreffen der ECO-Mitglieder in der türkischen Stadt Antalya sagte Mohammad-Dschawad Zarif, Außenminister der Islamischen Republik Iran, dazu weiter:

Mit einer Bevölkerungszahl von einer halben Milliarde, einer vorzüglichen  geographischen Lage, den großen Energiequellen und Mineralien, fortgeschrittenen menschlichen Ressourcen, einem großen Handelsmarkt, der kulturellen und historischen Verbundenheit verfüge Eco über  alle Komponenten, die erforderlich seien,  um eine multilaterale Zusammenarbeit der Völker erfolgreich zu beginnen, bekräftigte Zarif

Irans Außenminister wies dann auf die Prioritäten dieses Treffens hin und sagte, Eco-Konsens, zusammen mit der Förderung von Frieden, Stabilität und Wohlstand der Menschen in dieser Region und dank der gemeinsamen reichen Werte gemeinsame  sollen auf das  Tagesprogramm dieses Treffens gesetzt werden, sagte Zarif und unterstrich, um alle diese Ziele erreichen zu können, müsste die Struktur der Zusammenarbeit in der ECO reorganisiert werden.

Zarif wies ferner  auf die Feinde  der Islamischen Republik Iran hin und erklärte, trotz der Schwierigkeiten für die iranischen Bürger in der Zeit des Wirtschaftsterrorismus und einseitigen und unterdrückerischen Sanktionen setzt Teheran seine Verpflichtungen gegenüber ECO um.

Irans Außenminister unterstrich, dass Iran bereit sei, den ECO-Mitgliedsländern alle seinen Potenziale in den Bereichen Transport, Transit, Energiemarkt, Strom, Informationstechnologie und Tourismusindustrie zur Verfügung zu stellen.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit  Economic Cooperation Organization, ECO) wurde 1985 von Iran, Pakistan und der Türkei gegründet mit der Grundidee, eine Art Freihandelszone zu schaffen.

Die ECO ihren Sitz in Teheran (Iran) hat  unterdessen sieben neue Mitglieder aufgenommen:

Afghanistan, Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan.

 

Kommentar