Nov 13, 2019 14:26 Europe/Berlin
  • Zarif warnt Europäer vor Folgen der Nicht-Einhaltung ihrer Wirtschaftsverpflichtungen aus Atomabkommen

Nursultan (ParsToday/IRNA) – Der Außenminister der Islamischen Republik Iran hat die Vertragsuntreue der europäischen Staaten kritisiert und sie zur Einhaltung ihrer wirtschaftlichen Zusagen aus dem Atomabkommen gemahnt.

In einer Rede bei der Sitzung  "Abrüstung und Nichtverbreitung von Atomwaffen im Astana Club"  am  Mittwoch in der kasachischen Stadt Nursultan verteidigte der iranische Außenminister Mohammad Dschawad-Zarif, die Reduzierung der atomaren Verpflichtungen aus dem Atomdeal durch Teheran  und erklärte: Wenn das, was dem  Iran im  Atomabkommen im Hinblick auf eine wirtschaftliche Normalisierung versprochen wurde, umgesetzt wird, ist Teheran bereit,  seinen guten Willen zu zeigen  zur vollständigen Umsetzung seiner Verpflichtungen zurückzukehren.

 „Sollte das Versprechen einer wirtschaftlichen Normalisierung gegenüber Iran nicht erfüllt werden, wird Teheran weiterhin seine Verpflichtungen reduzieren", so Zarif weiter. Er betonte auch, dass Iran niemals zulassen werde, dass seine Rechte verletzt werden.

Der iranische Außenminister reiste am Montag nach Kasachstan,  um an der jährlichen Sitzung des "Astana Clubs"  teilzunehmen und mit Rangträgern dieses Landes Gespräche zu führen. Bei dieser Reise traf Zarif mit Präsident Kassym-Dschomart Tokajew, Außenminister Mukhtar Tleuberdi und dem ehemaligen kasachischen Präsidenten Nursultan Nazarbayev zusammen.

 

 

Tags

Kommentar