Nov 14, 2019 17:33 Europe/Berlin
  • EU-Ratspräsident sieht in Russland

Brüssel(ParsToday) - Präsident des Rats der Europäischen Union(EU) hat Russland als ein "strategisches Problem" für die Union bezeichnet.

ITARTAS zufolge sagte der EU-Ratspräsident, Donald Tusk, dazu, die EU  darf dem Vorschlag des französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, der die EU zu einer Kursänderung gegenüber Moskau aufgefordert hatte, nicht zustimmen.

Tusk, der bald sein Amt als EU-Ratspräsident aufgeben muss, hatte während der vergangenen fünf Jahr versucht, die  EU-Staats-, und Regierungschefs davon zu überzeugen, dass Russland kein strategischer Partner, sondern ein strategisches Problem  für die EU ist. 

Tusk äußerte sich zu einer Äußerung des französischen Staatpräsidenten, der die Nato vor kurzem für "Hirntod" erklärte  und deshalb eine Kurskorrektur gegenüber Russland geforderte hatte. Der ausscheidende Ratspräsident warnte davor.

Tusk behauptete, die EU zusammengehalten zu haben, weil es ihm gelungen sei, Sanktionen gegen Russland zu verhängen.

Seit dem Abschuss eines malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine 2014 sind Strafmaßnahmen der EU gegen Russland in Kraft. Es soll nach Angaben von westlichen Ermittlern von prorussischen Separatisten abgeschossen worden sein.

 

 

Tags

Kommentar