Dez 05, 2019 09:54 Europe/Berlin
  • Facebook entfernt WhatsApp-Konten von Kashmiris

Die Menschen in Kaschmir, deren Zugang zum Internet in den letzten vier Monaten von der indischen Regierung gesperrt wurde, verlieren nach und nach ihre WhatsApp-Konten wegen der Richtlinie der Muttergesellschaft Facebook über "inaktive" Nutzer.

Am Mittwoch verschwanden die Kashmiris massenhaft aus ihren WhatsApp-Gruppen. Viele Leute haben dies bemerkt und getwittert. Niemand war sich sicher, warum dies geschieht, bis ein Facebook-Sprecher „BuzzFeed News“ mitteilte, das Verschwinden erfolge wegen der WhatsApp-Richtlinie bezüglich inaktiver Konten.

"Um die Sicherheit zu gewährleisten und die Vorratsdatenspeicherung einzuschränken, verfallen WhatsApp-Konten in der Regel nach 120 Tagen Inaktivität", schrieb der Sprecher. "In diesem Fall verlassen diese Konten automatisch ihre WhatsApp-Gruppen. Personen müssen erneut zu Gruppen hinzugefügt werden, wenn sie wieder auf das Internet zugreifen und sich erneut bei WhatsApp anmelden." Facebook hat noch nicht auf die Frage geantwortet, wie viele Kaschmiris davon betroffen sind.

Es ist vier Monate her, seit die indische Regierung den Zugang der Kaschmiris zum Internet gesperrt und die Region vom Rest der Welt abgeschnitten hat. Daher wissen die Kaschmiris, die ihre WhatsApp-Konten verlieren und aus ihren Gruppen entfernt werden, nicht einmal, dass sich etwas geändert hat.

Nach ihrer Trennung von Großbritannien wurde Kaschmir zwischen Indien und Pakistan aufgeteilt. Beide Länder beanspruchen ganz Kaschmir und haben bislang drei Kriege um das Territorium geführt, wobei die Stimmung insgesamt gegen Neu-Delhi ist.

Offizielle Zahlen zeigen, dass Indien in den letzten fünf Jahren 180-mal die Internetverbindung in Kaschmir ausgeschaltet hat. 2019 ist jedoch das schlimmste Jahr, in dem die Regierung alle Arten von Internetdiensten, Mobilfunknetzen und Satelliten-Internetanbietern gesperrt hat. Dieser Schritt hat den Kaschmiris das Leben erschwert.

Das Unterbrechen der Kommunikation hat nicht nur das gesellschaftliche Leben in diesem Gebiet beeinflusst. Verschiedene Unternehmen sind die größten Opfer dieser Maßnahme der indischen Regierung. Während die Festnetztelefone in Kaschmir kürzlich freigegeben wurden, plant Neu-Delhi keine Wiederherstellung der Internetdienste.

Experten sagen, dass das Abschalten des Internets ein Verstoß gegen das verfassungsmäßige Recht auf freie Meinungsäußerung darstelle. Das Unterbrechen der Kommunikation in Kaschmir hat der Wirtschaft, den Unternehmen und den Einzelpersonen in der Region schwere Schäden zugefügt.

Tags

Kommentar