Jan 14, 2020 13:18 Europe/Berlin
  • Großbritannien beantragt Überprüfung der Sicherheit seiner Botschaft in Teheran

London/Teheran (ParsToday) - Die britische Regierung kündigte anlässlich der Spannungen mit Iran eine Überprüfung der Sicherheitsmaßnahmen in ihrer Botschaft in Teheran an.

"Aufgrund des Verhaltens mit unserem Botschafter [in Teheran] sind wir dabei die Sicherheitsmaßnahmen in der Botschaft zu überprüfen", sagte der britische Außenminister Dominic Raab am Montagabend im Parlament, wobei er auf die Festnahme des britischen Botschafters Rob Macaire hinwies und dies als illegal bezeichnete. "Europa und die Vereinigten Staaten müssen sich gegen Iran zusammenschließen, um dem Land eine starke und angemessene Botschaft zu übermitteln", so Raab. 

Macaire wurde am Samstagabend wegen Aufwiegelung und Organisierung verdächtiger Bewegungen während einer illegalen Protestkundgebung vor der Amir Kabir-Universität in Teheran für einige Stunden festgenommen. Augenzeugenberichten zufolge nahm der britische Botschafter Fotos und Videos von der Demonstration auf und interviewte die Protestteilnehmer. Die Polizeibeamten, die Macaire festgenommen hatten sagten, dass er während seiner Haft nur Englisch sprach und erst nach seiner Identifizierung anfing auf Persisch zu sprechen. Ihnen zufolge wurde er von einer weiteren Person begleitet, der kurz vor der Festnahme in die Botschaft floh.  

Rabiei: Großbritannien soll Einmischung in die inneren Angelegenheiten Irans vermeiden

Das iranische Außenministerium erinnerte Macaire während seiner Festnahme daran, dass die Anwesenheit ausländischer Botschafter in illegalen Versammlungen nicht im Einklang mit ihrer Mission als politische Vertreter ihres Landes stehe und gegen die Bestimmungen der Wiener Konvention von 1961 über diplomatische Beziehungen verstoße, weshalb die britische Regierung diese Aktion ihres Botschafters erklären müsse.

Das Außenministerium warnte am Montag in einer Antwort auf Londons unbedachte Äußerungen und Handlungen, dass jedes neue Versehen seitens der Briten eine ernsthafte und angemessene Reaktion erhalten werde und im Falle einer Wiederholung, die Einberufung des Botschafters nicht mehr ausreichen würde.

 

Zarif: Großbritannien blindlings in das amerikanische Terrorabenteuer verwickelt

Großbritannien äffe laut den Worten des iranischen Außenministers den USA nach und unterstütze blind das terroristische Abenteuer der USA in der Region.

Mohammad-Javad Zarif hat am Dienstag auf Twitter die Regierungsvertreter in London auf den britischen Skandal im Ersten Golfkrieg aufmerksam gemacht und unterstrichen: "Nehmen Sie zur Abwechslung den ehrenvollen Weg: Zahlen Sie die gerichtlich angeordneten Schulden gegenüber den Iranern."

Die britischen Schulden an Iran in Höhe von 450 Mio. Pfund stammen aus dem Verkauf von 1.500 Chieftain-Panzern sowie 250 gepanzerten Fahrzeugen in den Jahren 1974 und 1976.

Im Jahr 2001 verurteilte der Internationale Gerichtshof die britische Seite zur Zahlung ihrer Schulden und zu Schadensersatz, aber London ist bislang seinen Verpflichtungen nicht nachgekommen. 

Tags

Kommentar