Jan 23, 2020 09:39 Europe/Berlin
  • USA verweigern iranischen Händlern Visum

Washington (IRNA/ParsToday) - Die US-Regierung hat den iranischen Geschäftsmännern und Investoren ein Visum für die Einnreise in die USA verweigert.

In einer neuen Verordnung, die am Mittwoch im US-Amtsblatt Federal Register veröffentlicht wurde, teilte das "Department of Homeland Security" mit, dass Iraner und ihre Familien nicht mehr berechtigt sind, sogenanntes E-1- und E-2-Visum zu beantragen oder diese zu verlängern. Das Verbot tritt am Donnerstag in Kraft, wie die US-amerikanischen Behörden für Staatsbürgerschaft und Einwanderung mitteilten.

Mit diesem Visum dürfen ausländische Geschäftsmänner und Investoren in den Unternehmen in den USA leben und arbeiten. Die in den USA lebenden Iraner, deren betroffenes Visum abgelaufen ist, müssen das Land verlassen. Die Zahl der Iraner, die mit einem solchen Visum der USA haben, ist unklar.

US-Verantwortungsträger setzen während sie behaupten die Iraner zu unterstützen, ihre Feindseligkeiten fort, widerrufen gültige Visa für Studenten und verschärfen Einreisebestimmungen. 

US-Feindseligkeiten gegen Iraner: Iranischer Student trotz Bundesrichterbefehl aus USA abgeschoben

Am Montagabend versammelten sich am Boston Logan International Airport Demonstranten, um gegen die Inhaftierung eines iranischen Studenten und die Aufhebung seines gültigen Studentenvisums zu protestieren. Der iranische Student wurde aus den USA ausgewiesen.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die US-Regierung gegen iranische Studenten vorgeht. Vor Kurzem wurden die Visa für etwa 20 iranische Studenten ohne Begründung annulliert.

Tags

Kommentar