Feb 22, 2020 08:10 Europe/Berlin
  • FATF setzt Iran auf ihre schwarze Liste

Paris (ParsToday) - Nach monatelanger Drohung und Tauziehen hat Finanzbehördliche Eingreiftruppe für Geldwäsche (Financial Action Task Force on Money Laundering/FATF), Iran schließlich auf ihre Schwarze Liste gesetzt.

Dies teilte die Gruppe am Freitag nach einer Sitzung ihrer Mitglieder in Paris mit.

Wie Reuters unter Berufung auf europäische Diplomaten berichtete, wolle die FATF, dass die Länder Gegenmaßnahmen in Bezug auf die wirtschaftlichen Probleme ihres Landes ergreifen, also sie hätten die Wahl, Maßnahmen zu ergreifen, die sie für richtig hielten; und dies sei ein Mittelweg.

Das US-Magazin "The Wall Street Journal" schrieb auch, dass das in Paris ansässige Gremium die Entscheidung nach dem grünen Licht der europäischen Länder und ihrer Entscheidung getroffen habe, sich der US-Druckkampagne gegen Iran anzuschließen.

Dazu schrieb das US-Blatt weiter: "Mit der FATF-Entscheidung werden die iranischen Finanztransaktionen unter die Lupe genommen, während sich die meisten westlichen Banken unabhängig von der Beziehung Irans zur FATF und aus Angst vor US-Strafmaßnahmen weigerten, von US-Sanktionen für Transaktionen betroffen sind, Finanztransaktionen in Zusammenhang mit Iran abzuwickeln.

Außenamtssprecher der Islamischen Republik Iran, Seyed-Abbas Mussawi, sprach gestern in diesem Zusammenhang von einem politisch motivierten Schritt der FATF. Iran setze alle Gesetze und Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus durch, unterstrich Mussawi.

Tags

Kommentar