Feb 27, 2020 09:44 Europe/Berlin
  • Russland gegen Wiedereinführung von UN-Sanktionen gegen Iran

Moskau (Fars News) - Der russische Vizeaußenminister hat die US-Sanktionen als illegal verurteilt.

Mikhail Bogdanov sagte gestern in Wien, Moskau sei gegen jede Bemühung zur Wiedereinführung der UN-Sanktionen gegen Teheran. 

Moskau werde Widerstand gegen die Sanktionen der Vereinten Nationen gegen Iran leisten und diese Organisation dürfe kein Spielzeug für einige Länder werden, fügte der russische Vizeaußenminister hinzu.

US-Außenminister Mike Pompeo gab am Dienstag in einer offiziellen Erklärung bekannt, Washington habe 13 Personen und Institutionen in Russland, China, im Irak und in der Türkei aufgrund der Unterstützung des iranischen Raketenprogramms sanktioniert.

Bogdanov sagte außerdem über die gestrige Sitzung der gemeinsamen Kommission des umfassenden gemeinsamen Aktionsplans (Atomabkommen/JCPOA) in Wien, Russland hätte in dieser Sitzung den Ausbau der Zusammenarbeit zur Umsetzung des europäischen Finanzmechanismus  (INSTEX) gefordert. In naher Zukunft werde auch eine entsprechende Entscheidung getroffen.

Die Sitzung der gemeinsamen JCPOA-Kommission fand gestern auf der Vizeaußenminister-Ebene in Wien statt. Daran nahmen die Vizeaußenminister und die Politischen Direktoren der Außenministerien Irans, Deutschlands, Frankreichs, Russlands, Chinas und Großbritanniens teil.

In der Abschlusserklärung der Sitzung hieß es, dass die US-Sanktionen Iran daran hindern von den JCPOA-Vorteilen Nutzen zu ziehen, und dass Experten- und Fachgespräche fortgesetzt werden.

Tags

Kommentar