Mrz 31, 2020 08:15 Europe/Berlin
  • Atomstreit mit Iran: USA verlängern   nuklerare Sanktions-Ausnahmen

Washington (ParsToday) - Die USA haben Ausnahmegenehmigungen für ausländische Firmen im Iran um sechs weitere Monate verlängert.

Es sei  ausländischen Firmen unter bestimmten Bedingungen weiterhin  erlaubt, im Iran im Rahmen des nuklearen Nichtverbreitungsvertrags zu arbeiten - trotz der verhängten Sanktionen gegen das Land, teilte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Morgan Ortagus,  am Montagabend auf Twitter mit.

Die US-Regierung hat zuletzt  am 30. Januar 2020 die Sanktions-Ausnahmen  für eine friedliche nukleare Zusammenarbeit mit dem Iran für einen Zeitraum von 60 Tagen verlängert, aber gleichzeitig Sanktionen gegen  die Atomenergiebehörde der Islamischen Republik Iran und ihren Chef Ali-Akbar Salehi verhängt.

Die friedliche nukleare Zusammenarbeit mit dem Iran ist eine der Bestimmungen des internationalen Atomabkommens vom Juli 2015.

Die Trump-Regierung hat jedoch bisher einige dieser Ausnahmen abgeschafft, einschließlich des Transfers  von angereichertem Uran und schwerem Wasser aus dem Iran. Diese US-Maßnahmen verstoßen gegen die Bestimmungen des Atomabkommens sowie  gegen Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrates.

 

 

Kommentar