Jul 05, 2020 09:32 Europe/Berlin
  • Neue Spannungen zwischen Frankreich und israelischem Regime

Paris/Al-Quds (ParsToday) - Die Spannungen zwischen der französischen Regierung und dem israelischen Regime über die Annexionspläne haben nach der Verhaftung eines französischen Staatsbürgers in der Stadt Al-Quds (Jerusalem) wieder zugenommen.

Das französische Außenministerium teilte in einer am Samstag verbreiteten Erklärung mit, dass der französisch-palästinensische Staatsbürger Saleh Hamouri, am 30. Juni in der  Stadt Jerusalem (Al-Quds) festgenommen wurde. Hamouri wurde erst vor kurzem nach einer zweijährigen Haft freigelassen.

Das französische Außenministerium betonte, dass das Europäische Außenministerium und die diplomatischen und konsularischen Kanäle des Landes eine Erklärung der Gründe des israelischen  Regimes für die Inhaftierung des französischen Staatsbürgers fordern und alle Anstrengungen unternehmen werde, um die Freilassung von Hamouri und seiner Frau zu erreichen.

Paris lehnt die israelischen Annexionspläne kategorisch ab. Der französische Präsident Emmanuel Macron hat  wiederholt die Ablehnung der israelischen Annexionspläne durch Paris bekräftigt und den  israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu  vor den Folgen der Realisierung dieser Pläne gewarnt.

Netanjahu hatte angekündigt, die Souveränität Israels über jüdische Siedlungen und das Jordan-Tal im Westjordanland zu erklären. Er beruft sich dabei als Grundlage auf den sehr umstrittenen Nahost-Plan von US-Präsident Donald Trump (sog. Jahrhundert-Deal).

Der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian hat mehrmals deutlich gemacht: Eine Annexion von Teilen des Westjordanlandes werde nicht ohne Konsequenzen bleiben. Auch den Bau von Siedlungen im Westjordanland, das von Israel besetzt ist, verurteilt Frankreich.

 

 

Tags

Kommentar