Aug 08, 2020 10:38 Europe/Berlin
  • Störung einer iranischen Passagiermaschine durch US-Kampfjets: Iran schreibt an UNO

New York (ParsToday/FarsNews) - Teheran hat die Vereinten Nationen aufgefordert, die Vereinigten Staaten für die Störung eines iranischen Passagierflugzeugs durch zwei US-Kampfflugzeuge im syrischen Luftraum sowie für ihr verantwortungsloses Verhalten zur Rechenschaft zu ziehen.

In einem Schreiben an den UNO-Generalsekretär und den UN-Sicherheitsrat protestierte der Ständige Vertreter der Islamischen Republik Iran bei den Vereinten Nationen scharf gegen die Verletzung des Völkerrechts durch die Vereinigten Staaten im Zusammenhang mit der Störung einer iranischen Passagiermaschine über dem syrischen Luftraum.

Takhte-Ravanchi bemerkt in seinem Schreiben, der Airbus A310 der iranischen Fluggesellschaft Mahan Air flog am 23. Juli von Teheran nach Beirut und wurde von zwei amerikanischen F-15-Kampfflugzeugen abgefangen, als er den internationalen Korridor über dem syrischen Luftraum überquerten.

Der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen fügte in dem Brief hinzu, um das Leben der Passagiere zu retten sowie auf dieses aggressive und gefährliche Manöver amerikanischer Kämpfer zu reagieren, habe der Pilot einen schnellen Sinkflug eingeleitet. Dadurch seien einige Passagiere verletzt worden.

Es ist klar, dass die Aktion der amerikanischen Kämpfer eine grobe Verletzung der Sicherheit und Freiheit der Zivilluftfahrt darstellt, die im Chicagoer Übereinkommen von 1944 und in seinen Anhängen festgeschrieben sind, sowie einen vollständigen Verstoß gegen das Montrealer Übereinkommen von 1971 über das Verbot der illegalen Luftfahrt darstellt.

Störung einer iranischen Passagiermaschine durch US-Kampfjets: Teheran lässt keine feindlichen Aktionen unbeantwortet

Im vergangenen Juli hatten sich zwei US-Kampfjets einer iranischen Passagiermaschine im syrischen Luftraum genähert, die auf dem Weg von Teheran nach Beirut war. Dies hatte Panik unter den Fluggästen an Bord der Maschine ausgelöst, mehrere Passagiere wurden verletzt.

Der F-15-Kampfjet habe bei einem Routineflug eine Sichtkontrolle eines Passagierflugzeugs in einem Sicherheitsabstand von etwa 1000 Metern vorgenommen, behauptete das US-Zentralkommando Centcom.

Kommentar